Polizei warnt vor Blüten in Kassel

15-Jähriger bestellte Falschgeld im Netz: Zehn 50-Euro-Scheine

Kassel. Beim Public Viewing, in einer Diskothek und bei einem 15-Jährigen aus Kassel hat die Polizei Falschgeld sichergestellt.

Nach Angaben von Polizeisprecher Torsten Werner gelang es im Frühjahr dieses Jahres den Beamten des Betrugskommissariats, einen 15-Jährigen festzunehmen, der im dringenden Tatverdacht steht, falsche 50-Euro-Scheine im sogenannten Darknet (verstecktes Internet für Kriminelle) bestellt zu haben. Bei der Durchsuchung seiner elterlichen Wohnung stellten die Ermittler fünf falsche 50er sicher. Er räumte schließlich ein, dass er insgesamt zehn 50-Euro-Banknoten für 200 Euro gekauft habe, so Werner. Neben den fünf sichergestellten Scheinen tauchten zwei weitere wieder auf. Bei einer Tankstelle am Kreisel und einem Schulfest in Oberzwehren bezahlten damit bislang Unbekannte.

In zwei weiteren Fällen tauchten zuletzt insgesamt elf gefälschte 50-Euro-Scheine auf. Erst bei der Verarbeitung bei Kreditinstituten wurden die Blüten erkannt. Die Verkehrswege konnten in beiden Fällen zurückverfolgt werden, Mit vier der elf falschen 50er-Scheinen wurde beim Public Viewing auf dem Königsplatz beim Spiel Deutschland gegen Italien am Samstag, 2. Juli, bezahlt. Das übrige Falschgeld tauchte in der Nacht zum Sonntag, 17. Juli, in der Diskothek New York an der Rathauskreuzung auf. Hinweise: Tel. 05 61/9100

Rubriklistenbild: © dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.