Rettungshubschrauber im Einsatz

A44: Zwei Unfälle innerhalb kurzer Zeit am Kreuz Kassel-West

Kassel. Am Autobahnkreuz Kassel-West auf der A44 hat es innerhalb kurzer Zeit zwei Unfälle gegeben. Ein Rettungshubschrauber war am Dienstagmittag im Einsatz.

Das meldet die Polizei. Bei dem Unfällen wurden drei Personen verletzt. Eine Holländerin musste mit dem Rettungshubschrauber in ein Kasseler Krankenhaus gebracht werden.

Der Wagen, in dem die Holländerin auf dem Beifahrersitz saß, geriet auf der A44 zwischen Kreuz Kassel-West und Dreieck Kassel-Süd auf regenasser Fahrbahn ins Schleudern. Der VW Golf - am Steuer der 62-jährige Ehemann der Holländerin - schleuderte gegen eine Betonleitwand in der Fahrbahnmitte und touchierte einen neben dem Wagen fahrenden Renault Kangoo. Der 62-jährige Holländer wurde leicht verletzt. Der Renault-Fahrer blieb unverletzt.

Wie die Beamten der Polizeiautobahnstation Baunatal berichten, kam bereits kurz vorher gegen 11.30 Uhr ein 19-Jähriger aus dem Landkreis Lippe (Nordrhein-Westfalen) mit seinem Ford Probe an derselben Stelle auf regennasser Fahrbahn ins Schleudern und fuhr gegen die Betonleitwand in der Fahrbahn-Mitte. Der 19-Jährige wurde leicht verletzt.

Die Autobahn 44 war zwischen Kreuz Kassel-West und Dreieck Kassel-Süd voll gesperrt.

Bei den Unfällen entstand ein Schaden von 10.000 Euro.

Rubriklistenbild: © dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.