Tausende Besucher kamen zur Kasseler Berufsfeuerwehr

Tag der offenen Tür: Abtauchen in die Feuerwehrwelt

Blickkontakt durchs Bullauge: Lina Kallabinski (4) und ihr Vater Jens begrüßten Feuerwehrtaucher Frank Langer. Fotos: Dilling

Kassel. Lina Kallabinski aus Volkmarsen weiß, wie aufregend das Leben eines Feuerwehrmanns sein kann: Vor Kurzem musste ihr Vater Jan seinen Eisbecher stehen lassen, als er mit ihr in der Eisdiele saß: Gegenüber brannte es plötzlich in einem Haus. Und Jan Kallabinski ist bei der freiwilligen Feuerwehr.

Am Sonntag erkundete die Vierjährige mit ihrem Vater die erweiterte und runderneuerte Feuerwache an der Wolfhager Straße und erfuhr beim Tag der offenen Tür, dass die Kasseler Berufsfeuerwehr nicht nur Brände löscht, sondern etwa auch mit ihren Tauchern Menschen vor dem Ertrinken rettet.

„Feuerwehr ist faszinierend“, sagte Sabrina Strube aus Helsa, als ihre Tochter Lotta (3), in das Führerhaus eines Löschfahrzeugs kletterte. Das gilt nicht nur für Kinder: Mehrere Tausend Neugierige wollten im Lauf des Tages wissen, wie das Herz der Feuerwehr rund um die Uhr schlägt. Führungen waren heiß begehrt, Parkplätze in der Nähe mindestens ebenso sehr. Die Feuerwehr hatte die Besucher mit gutem Grund aufgefordert, mit Straßenbahn oder Bus zu kommen.

Andrang im Hof der Feuerwache: Die Tauchergruppe zeigte im Containerbecken, wie sie Menschen rettet. Fotos: Dilling

Die neuen Umkleideräume, eine Trainingsstätte für Atemschutzgeräteträger, Werkstätten und die Einsatzzentrale auf dem neuesten technischen Stand: Die Besucher bekamen viel von dem zu sehen, was eine schlagkräftige Feuerwehr ausmacht. Mit spektakulären Übungen zeigten die Wehrleute, wie sie Gasexplosionen bekämpfen oder einen an krankhaftem Übergewicht leidenden Patienten mit der Drehleiter aus seiner Wohnung hieven.

Beiläufig lernten die Besucher, für die die Brandschützer ein umfangreiches Informations- und Unterhaltungsprogramm vorbereitet hatten, auch den Alltag der Feuerwehrleute kennen. Am Sonntagvormittag schrillten gleich zweimal die Sirenen. Ein Teil von ihnen verließ sofort die Besucherschar und rückte zu einem Unfall auf der A44 und einem Fahrzeugbrand auf der Bundesstraße 3 aus.

Fotos der Veranstaltung

Tag der offenen Tür bei der Berufsfeuerwehr

Von Peter Dilling

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.