AfD stellt sich der Wahl des Uni-Parlaments in Kassel

Kassel. Die Alternative für Deutschland (AfD) in Kassel tritt mit einer eigenen Gruppe zur nächsten Wahl des Hochschulparlaments der Universität Kassel (UniK) an.

Das erklärte Michael Werl. Der 29-Jährige studiert Politik- und Wirtschaftswissenschaften an der UniK. Er ist stellvertretender Sprecher der AfD Kassel-Stadt und Vize-Fraktionschef sowie Sprecher der Jungen Alternative (JA) Kassel und der JA-Hochschulgruppe.

Die JA hatte sich Anfang Mai als Jugendorganisation der AfD konstituiert.

Rubriklistenbild: © HNA

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.