Baustelle Ludwig-Mond-Straße: Anwohner leiden unter Verkehrsbelastung

+
Sie beschweren sich über den Verkehr vor ihrer Haustür: (von links) Karl-Heinz Löhfeln, Ursula Yamine, Wilhelm Sievers, Eva-Maria Jabs, Danjela May und Holger Balow leben in der Königsberger Straße. Sie fordern, dass zumindest der Schwerverkehr aus dem Wohngebiet verbannt wird.

Wehlheiden. Bereits im Herbst vergangenen Jahres haben sich Anwohner der Königsberger Straße in Wehlheiden massiv über den Schleichverkehr vor ihrer Haustür beschwert.

Seitdem die Ludwig-Mond-Straße an der Kreuzung Sternbergstraße und Heinrich-Heine-Straße auf eine Fahrspur verengt worden ist, hätten die Probleme massiv zugenommen, sagte Anwohnerin Danjela May im November 2016.

Jetzt ist die Kreuzung Ludwig-Mond-Straße/Sternbergstraße/Heinrich-Heine-Straße/Schönfelder Straße zur Baustelle geworden und nur noch in eine Richtung befahrbar. Dadurch sei die Situation bei ihnen vor der Haustür noch schlimmer geworden, sagen May und ihre Nachbarn.

Durch die Sperrung der Ludwig-Mond-Straße in Höhe der Ellerhofstraße Richtung Wilhelmshöher Allee umfahre der gesamte Schwerverkehr die Baustelle über die Königsberger Straße.

Zudem werde die Buslinie 25 nun auch noch durch die Königsberger Straße umgeleitet, so dass nun sechs statt vier Busse pro Stunde die enge Straße passierten. Der Verkehr werde durch die Umleitungsschilder „Frei bis Ellerhofstraße“, die auf der Frankfurter Straße und der Ludwig-Mond-Straße stehen, geradezu in das Wohngebiet reingezogen, moniert Anwohnerin Ursula Yamine. Es wäre viel sinnvoller, den Verkehr über die Leuschnerstraße (Niederzwehren) und Süsterfeld-Helleböhn umzuleiten, sagt May.

Die Zunahme des Verkehrs führe nicht nur zu mehr Lärm in der engen Straße und Rissen in den Häusern aus den 1930-er Jahren, sondern auch dazu, dass die Straße und die Bürgersteige, über die auch Busse und Lkw führen, immer mehr kaputt gingen, sagen die Anwohner. Sie befürchten, dass aber allein sie später zur Kasse gebeten werden, wenn die Straße durch den Schwerverkehr völlig in Mitleidenschaft gezogen worden sei. May und ihre Nachbarn fordern die Stadt deshalb auf, den Schwerverkehr aus ihrer Straße zu verbannen. Es müsse auf den Umleitungsschildern einen Verbotshinweis für Lkw geben.

Stadt zählt Verkehr

Bei der Stadt gibt man sich noch abwartend. Kurz vor der Teilsperrung der Ludwig-Mond-Straße und dem Beginn der Bauarbeiten in der Schönfelder Straße seien Verkehrszählungen an verschiedenen Stellen rund um das Gebiet gemacht worden, sagt Michael Schwab, Sprecher der Stadt.

Diese Zählungen würden in einigen Wochen wiederholt, um das Ausmaß der Verlagerungen durch die Baustelle zu quantifizieren. „Vor etwaigen Maßnahmen möchten wir etwas abwarten, weil das Gesamtverkehrssystem einige Zeit benötigt, um sich zu stabilisieren“, sagt Schwab. Die Stadt werde dann natürlich auch die Königsberger Straße in ihre Bewertung einbeziehen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.