Immer mehr Flüchtlinge sind aber ohne Job

Arbeitslosenzahl in Region Kassel sinkt weiter

Kassel. Der jährliche Herbstaufschwung macht sich auf dem Arbeitsmarkt in der Region Kassel bemerkbar: Im September sank die Zahl der Arbeitslosen im Agenturbezirk auf 17.737. 

Das sind knapp 500 Menschen weniger als im August und ist zudem die niedrigste Arbeitslosenzahl in einem September seit 25 Jahren. Zum Bezirk der Arbeitsagentur Kassel zählen Stadt und Landkreis Kassel sowie der Werra-Meißner Kreis.

„Nach den Sommerferien beobachten wir immer einen Anstieg der Beschäftigung“, sagt Agenturchef Detlef Hesse. Viele Auszubildende im letzten Lehrjahr und Schüler, die im Sommer noch nicht wussten, ob sie eine Arbeit finden, seien in Lohn und Brot gekommen. Hinzu komme ein langfristiger Abbau der Arbeitslosigkeit, der über die saisonalen Schwankungen hinaus stattfinde. Seit zwei Jahren sei dieser Trend zu beobachten, der auch durch den massiven Stellenabbau bei SMA nicht umgekehrt worden sei. „Inzwischen stellt SMA sogar wieder ein“, sagt Hesse.

Ein leichter Zuwachs bei der Arbeitslosigkeit ist allein in der Stadt Kassel zu beobachten, wo die Zahl der Arbeitslosen im Vergleich zum September 2015 um 209 Personen gestiegen ist. Der Anstieg geht nach Auskunft von Agenturchef Hesse auf die vielen jobsuchenden Flüchtlinge zurück, die nach ihrer Anerkennung vor allem nach Kassel zögen. 

Rubriklistenbild: © dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.