Autofahrer fuhr gegen Laterne und flüchtete

Bad Wilhelmshöhe. Ein 74-jähriger Autofahrer hat am Mittwochmittag in Bad Wilhelmshöhe eine Laterne umgefahren. Dabei verursachte er einen Gesamtschaden von 15 000 Euro. Da der Mann zunächst weiterfuhr, muss er sich nun wegen Unfallflucht verantworten.

Laut Polizei bog der 74-jährige Kasseler gegen 11.50 Uhr mit seinem Nissan von der Konrad-Adenauer-Straße nach rechts in die Druseltalstraße ab. Dabei brach das Fahrzeugheck aus und der Pick-up kam nach links auf den Mittelgrünstreifen ab. Dort prallte der Wagen gegen einen Laternenmast, der aus dem Boden gerissen wurde und auf die Fahrbahn schlug. Der Fahrer fuhr anschließend zurück auf die Straße Richtung Kohlenstraße und setzte seine Fahrt fort.

Andere Verkehrsteilnehmer verständigten die Polizei, da die Laterne mitten auf der Fahrbahn lag. Die Verkehrsinspektion musste in beiden Fahrtrichtungen jeweils einen Fahrstreifen sperren, um die Straße von Teilen der Laterne zu befreien Die Städtischen Werke waren ebenfalls um Einsatz, um die Stromversorgung der Laterne zu unterbrechen.

Der 74-Jährige kehrte währenddessen zur Unfallstelle zurück und gab sich den Beamten als Unfallverursacher zu erkennen. Seinen ersten Angaben zu Folge, habe er nicht mitbekommen, gegen die Laterne gestoßen zu sein.

Zeugen werden gebeten, sich unter Tel. 05 61/9100.

Rubriklistenbild: © dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.