Mindestens 100.000 Euro Schaden

Feuer im Augustinum in Bad Wilhelmshöhe: Fünf Verletzte

Kassel. Bei einem Brand in der Seniorenwohnanlage Augustinum im Druseltal sind am Dienstag fünf Menschen verletzt worden, darunter drei Bewohnerinnen im Alter von 95 Jahren.

Sie hatten giftige Rauchgase eingeatmet. Es entstand Schaden in Höhe von mindestens 100.000 Euro. Feuerwehr und Rettungsdienste waren mehrere Stunden im Großeinsatz.

Der Brand war um kurz vor 13 Uhr im Apartment einer 95-Jährigen im vierten Stock eines der drei Hochhäuser ausgebrochen. Die Feuerwehr war über die automatische Brandmeldeanlage der Seniorenresidenz alarmiert worden. Als die Einsatzkräfte eintrafen, war die Rauchwolke schon von Weitem zu sehen. In der Brandwohnung schlugen den Feuerwehrleuten bereits offene Flammen entgegen. Sie bekamen den Brand aber schnell unter Kontrolle.

Aktualisiert um 17.42 Uhr

25 Bewohner aus den verrauchten Bereichen mussten ihre Wohnungen verlassen. Weil der Fahrstuhl aus Sicherheitsgründen nicht benutzt werden konnte, wurden die teilweise gehbehinderten Senioren von Rettungskräften nach draußen gebracht. Zahlreiche weitere Bewohner wurden während der Löscharbeiten betreut.

Neben drei Bewohnerinnen im Alter von 95 Jahren – darunter die Frau aus der Brandwohnung – wurden nach Angaben der Polizei eine 62-jährige Besucherin und eine 47 Jahre alte Mitarbeiterin des Augustinums verletzt. Vier der Betroffenen mussten in Krankenhäuser gebracht werden, bei einer der Bewohnerinnen reichte ein ambulante Behandlung aus.

Am späten Nachmittag konnte die Kasseler Kripo für erste Untersuchungen in Brandwohnung, die durch die Flammen und den Rauch stark beschädigt wurde. Nach ersten Erkenntnissen der Ermittler brach das Feuer in der Kochnische des Zwei-Zimmer-Apartments aus. Ursache war vermutlich ein technischer Defekt der Kaffeemaschine. Möglicherweise habe es einen Funkenflug beim Einstecken einer Kaffeemaschine gegeben.

Gelöscht war das Feuer gegen 13.45 Uhr. Mit Atemschutzgeräten ausgerüstete Feuerwehrleute begannen beim Eintreffen sofort mit der Menschenrettung und der Brandbekämpfung von innen. Gleichzeitig wurden die Flammen von außen über eine Drehleiter gelöscht. Neben der vierten Etage, in der die Brandwohnung lag, waren auch die darüber liegenden Stockwerke verraucht.

Küchenbrand in Seniorenwohnheim in Bad Wilhelmshöhe

Der Brand war zwar bereits nach kurzer Zeit gelöscht, das vom Feuer betroffene und das darüberliegende Stockwerk waren aber noch stark verraucht. Das komplette Gebäude B mit über 100 Bewohnern wurde deshalb evakuiert.

Die Straße „Im Druseltal“ war in Höhe der Elgershäuser Straße (K10) in Fahrtrichtung Habichtswald gesperrt, ist aber mittlerweile wieder frei gegeben. Auch der Straßenbahnverkehr war betroffen.

Rubriklistenbild: © Koch

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.