Ein 20-Jähriger wehrte sich mit Tritten und Schlägen

Laute Partygäste wollten Festnahme durch Polizei verhindern

Kassel. Ruhestörung und eine versuchte Gefangenenbefreiung: Eine Party in Bad Wilhelmshöhe ist in der Nacht zum Sonntag offenbar aus dem Ruder gelaufen.

Wegen Ruhestörung riefen zunächst mehrere Anwohner der Marbachshöhe die Polizei.

Nach Angaben von Polizeisprecher Jürgen Wolf waren mehrere Personen, die sich gegen 2.45 Uhr auf dem Wilhelm-Rohrbach-Platz aufhielten, sehr laut. Polizeibeamte hätten die Gruppe, die auf dem Platz feierte, zunächst aufgefordert, leiser zu sein und den Feiernden erklärt, dass sie ansonsten des Platzes verwiesen werden können.

Die meisten Personen seien dieser Aufforderung nachgekommen und hätten den Platz verlassen. Nur ein 20-Jähriger aus Kassel sei sitzen geblieben und habe in unverminderter Lautstärke mit den Beamten diskutiert. Daraufhin hätten die Beamten ihn zur Durchsetzung des Platzverweises in Polizeigewahrsam genommen.

Seiner Festnahme habe sich der junge Mann allerdings mit Schlägen und Tritten widersetzt. Dabei wurde auch ein Polizist leicht verletzt. Zwei zwischenzeitlich zurückgekehrte Freunde hätten noch versucht, die Festnahme zu verhindern. Ein 24- und ein 19-Jähriger aus Kassel wollten die Polizisten von ihrem Freund wegziehen. Erst mit Unterstützung weiterer Streifenwagen anderer Reviere sei die Festnahme endgültig gelungen. Auch die beiden Freunde wurden vorläufig festgenommen und nach Feststellung ihrer Personalien wieder auf freien Fuß gesetzt

Sie müssen sich nun wegen versuchter Gefangenenbefreiung verantworten. Den 20-Jährigen, der die Nacht im Polizeigewahrsam verbrachte, erwartet zudem ein Ermittlungsverfahren wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte.

Rubriklistenbild: © dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.