Trickdieb gab sich als Schallplattensammler aus

Kassel. Die Polizei warnt vor einer Trickdiebstahls-Masche, bei der sich ein Täter als Schallplatten-Sammler ausgibt. Ein Renterin aus Bad Wilhelmshöhe hatte den Mann, der vorgab Platten und Bücher ankaufen zu wollen, am Freitag in ihre Wohnung gelassen.

Später stellte sie fest, dass Schmuck und eine Münzsammlung im Wert von mehreren hundert Euro fehlten.

Der Mann hatte gegen 14 Uhr bei der Seniorin in einem Mehrfamilienhaus am Moselweg geklingelt. Als die Frau im Wohnzimmer nach Platten und Büchern suchte, die sie verkaufen könnte, folgte der vermeintliche Interessent ihr und verwickelte sie in ein Gespräch. Währendessen schlicht sich offenbar ein Komplize in die Wohnung und suchte nach Beute.

Erst als der vermeintliche Plattenkäufer von einem kurzen Gang zum Auto nicht zurückkam, schöpfte die Seniorin Verdacht und bemerkte, den Diebstahl ihrer Wertsachen. Auch ein Nachbar der Frau hatte zuvor den Trickdieb eingelassen. Weil er keine Wertsachen zuhause aufbewahrte, verließ der Verdächtige die Wohnung aber unverrichteter Dinge wieder.

Täterbeschreibung: 35 bis 40 Jahre alt, 1,75 Meter groß, schlank, schmales Gesicht, kurze blonde Haare, bekleidet mit blauer Jeans mit Rissen im Stoff und dunkelblauem Wollpulli, schwarze Herrenlederhandtasche.

Hinweise an die Polizei: Tel. 0561/91 00.

Rubriklistenbild: © dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.