Berauschter Fahrer auf A7 gestoppt

Kassel. Der drogenberauschte Fahrer eines Kleintransporters wurde am Samstagmorgen von Beamten der Polizeiautobahnstation Baunatal im Baustellenbereich der A7 in Richtung Süden aus dem Verkehr gezogen.

Nach Angaben von Polizeisprecher Torsten Werner hatte eine Streife gegen 9 Uhr den zu schnellen 3,5-Tonner mit der Videonachfahreinrichtung ins Visier genommen. Noch bevor die Messung im Baustellenbereich, dort sind maximal 80 km/h erlaubt, richtig begonnen hatte, bremste der Fahrer sein Fahrzeug herunter.

Auch wenn der Geschwindigkeitsverstoß nicht geahndet werden konnte, entschlossen sich die Beamten zu einer Fahrzeugkontrolle und stoppten den Transporter am Rasthof Kassel. Wie die Beamten berichten, schlug ihnen beim Öffnen des Fensters eine Marihuanawolke entgegen. Ein Drogenvortest, der positiv auf Marihuana und Amphetamin reagierte, zog für den 32-Jährigen aus dem Landkreis Gießen eine Blutprobenentnahme auf der Dienststelle nach sich. Bei der Durchsuchung des Fahrzeugs fanden die Beamten etwas Rauschgift und im Hosenbund des 32-Jährigen einen eingenähten Schlagring.

Rubriklistenbild: © dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.