Kasseler Löwenburg: Grundstein für Hauptturm soll im Juli gelegt werden

Kassel. Eigentlich sollte der im Krieg zerstörte Hauptturm der Löwenburg bereits ab 2010 rekonstruiert werden. Die Bauarbeiten am Bergfried verzögerten sich aber mehrfach.

Nun soll im Juli der Grundstein für die Rekonstruktion gelegt werden, teilt die Museumslandschaft Hessen Kassel (MHK) auf HNA-Anfrage mit. Der Wiederaufbau erfolgt nach Plänen des Landgrafen Wilhelm IX. aus dem 18. Jahrhundert. Die über 28 Mio. Euro teure Sanierung der gut 200 Jahre alten Löwenburg ist aber bereits voll im Gange.

Die Arbeiten waren zeitweise unterbrochen worden, weil das ursprünglich beauftragte Planungsbüro pleite war. Die laufende Restaurierung im Inneren war von der Unterbrechung nicht betroffen. Aktuell wird am Südtor, dem Herrenbau und am Verbindungsbau gearbeitet. 2018 soll der Hauptturm wieder stehen. Von einer Aussichtsplattform auf dem Turm werden die Besucher auf Kassel blicken können. 

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.