Beide Opfer arbeiten bei Solarunternehmen in Niestetal

Betrug mit fremden EC-Karten: Mann wird nun mit Fotos gesucht

Wer kennt diesen Mann? Er soll mit gestohlenen EC-Karten insgesamt 34 000 Euro erbeutet haben. Fotos:  Polizei

Kassel. Die Polizei fahndet mit mehreren Fotos nach einem unbekannten Mann, der Ende Dezember 2015 mit einer fremden EC-Karte bei einer Bank am Ständeplatz in Kassel 14 000 Euro erbeutete. Nach Angaben von Polizeisprecher Torsten Werner gehen möglicherweise weitere Betrugsdelikte aus dem Jahr 2014 auf das Konto des Mannes.

Damals schoss eine Überwachungskamera Fotos von einem Betrüger, der mit einer gestohlenen EC-Karte insgesamt 20.000 Euro am Automaten einer Bank am Blumenäckerweg erlangte.

Bislang sei es unklar, unter welchen Umständen dem aus Kassel stammenden 61-jährigen Opfer die EC-Karte abhandenkam. Der Mann bemerkte am 23. Dezember 2015 beim Geschenkekauf das Fehlen seiner Bankkarte, konnte aber nicht angeben, wo, wie und wie viele Tage zuvor die Karte verschwand. Im Glauben, die Karte verlegt zu haben, sperrte er die Karte zunächst nicht. Erst als plötzlich am 30. Dezember in einer Bank am Ständeplatz von seinem Konto 14.000 Euro abgehoben wurden, erstattete er Anzeige.

Im Laufe der Ermittlungen bekamen die Beamten die Fotoaufnahmen aus der Überwachungskamera und entdeckten Parallelen zu den Fällen aus dem Jahr 2014.

Wie auch der 61-Jährige, arbeitet das damalige Opfer bei dem Solarunternehmen SMA in Niestetal. Dem Kollegen war damals die Geldbörse entwendet worden. Die dabei erlangte Kreditkarte wurde anschließend ebenfalls bei Kreditinstituten in betrügerischer Absicht eingesetzt. In einem Fall gelang die Bargeldabhebung von 20 000 Euro an einem Geldautomaten im Blumenäckerweg.

Die Ermittlungen bei dem Großunternehmen seien bislang ohne Erfolg verlaufen. Es sei dennoch nicht ausgeschlossen, dass sich auch in dem aktuellen Fall der Diebstahl dort ereignete. In Frage kommen sowohl Besucher, als auch interne und externe Mitarbeiter.

Die mit dem Fall betrauten Beamten der Ermittlungsgruppe des Polizeireviers Mitte erhoffen nun, mit der Veröffentlichung der Fotos Hinweise auf die Identität des abgebildeten Mannes zu bekommen.

Hinweise an die Polizei unter Tel. 05 61/9100.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.