Betrunkener 50-Jähriger baute Unfall und trat Polizisten

Bettenhausen. Unfall gebaut, davongetorkelt, ohne sich um den Schaden zu kümmern und später auf dem Revier einen Polizisten getreten: Das sind die Vorwürfe, denen sich ein 50-Jähriger aus Kassel stellen muss.

Zeugen hatten am Donnerstag gegen 18 Uhr beobachtet, wie ein Mann im Mittleren Käseweg (Bettenhausen) mit seinem Auto beim Wenden gegen einen geparkten Wagen stieß. Der offensichtlich betrunkene Fahrer stieg aus und wankte von der Unfallstelle davon. Die Zeugen riefen die Polizei.

Wie sich herausstellte, hatte der Unfallfahrer Schaden in Höhe von 1000 Euro angerichtet. Als die Polizei den Verdächtigen dank der Zeugenhinweise kurz darauf festnahm, lehnte der einen freiwilligen Atemalkoholtest ab. Daraufhin sollte ein Arzt auf dem Revier eine Blutprobe abnehmen. Auch dagegen wehrte sich der 50-Jährige heftig und trat einem der Polizeibeamten gegen den Kopf. Das Ergebnis der Blutuntersuchung steht laut Polizeisprecher Matthias Mänz noch aus. Fest steht, dass der Mann sich wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, Unfallflucht und Widerstand gegen die Polizei verantworten muss. 

Rubriklistenbild: © dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.