53-Jähriger wegen sexuellen Missbrauchs seiner Töchter festgenommen

Kassel. Ein 53-jähriger Familienvater aus Kassel, der seine beiden minderjährigen Töchter missbraucht haben soll, sitzt seit dem Wochenende in Untersuchungshaft.

Der Syrer muss sich wegen des Verdachts des sexuellen Missbrauchs an den Töchtern im Alter von 10 und 17 Jahren verantworten.

Die Polizei war am Freitagabend in eine Wohnung im Stadtteil Bettenhausen gerufen worden, da es dort zu einem Streit zwischen Eheleuten gekommen sein soll, bereichtet Polizeisprecher Jürgen Wolf. In der Wohnung trafen die Beamten auf eine Familie mit syrischer Abstammung. Bei der Befragung teilte die 17-jährige Tochter den Polizisten mit, dass ihr Vater sie in der Vergangenheit sexuell missbraucht habe. Zudem berichtet sie, dass ihre jüngere Halbschwester - eine Zehnjährige - ebenfalls vom Vater sexuell missbraucht worden sei.

Auf Grund der Schwere der Vorwürfe wurde der 53-Jährige festgenommen und zunächst in das Polizeigewahrsam gebracht, heißt es in einer gemeinsamen Pressemitteilung von Staatsanwaltschaft und Polizei.

Am Samstagabend erließ ein Haftichter des Amtsgerichts auf Antrag der Staatsanwaltschaft einen U-Haftbefehlt gegen den Tatverdächtigen. Der Mann wurde in das Gefängnis in Wehlheiden gebracht. Die Ermittlungen dauern an.

Rubriklistenbild: © dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.