Gebrauchtwagenhandel bekommt einen Neubau

Neuer Chef bei Mercedes: Urban Hinz leitet das Autohaus

+
So wird er aussehen: Der neue Pavillon für den Gebrauchtwagenhandel des Mercedes-Benz-Autohauses.

Kassel. Das Mercedes-Benz-Center in Bettenhausen hat einen neuen Leiter. Urban Hinz führt seit Anfang der Woche den Standort an der Ecke Dresdner/Sandershäuser Straße mit seinen 200 Beschäftigten.

Bislang hatte dies Detlef Barthelmes kommissarisch getan. Als Geschäftsführer verantwortet er die Mercedes-Autohäuser der Schweizer Emil-Frey-Gruppe in Kassel, Göttingen, Schweinfurt, Würzburg (zwei Mal) und Gerolzhofen.

Urban Hinz

Hinz, der seit 26 Jahren für die Marke mit dem Stern tätig ist, war zuletzt Chef der Mercedes-Benz-Häuser Jürgens in Hagen und Schwelm in Nordrhein-Westfalen. „Ich freue mich auf den neuen Job“, sagte der 52-jährige Automann. Er werde mittelfristig nach Kassel ziehen und die Position des Autohauses als Nummer eins in Nordhessen festigen und weiter ausbauen, sagt der verheiratete Vater zweier Töchter.

Auf Hinz wartet viel Arbeit. Neben dem operativen Geschäft muss er den Neubau eines neuen Autohauses auf dem Gelände des ehemaligen Truckcenters gegenüber dem heutigen Standort sowie den schrittweisen Umzug dorthin organisieren. Denn der jetzige Standort gehört nach wie vor dem Daimler-Konzern. Die Emil-Frey-Gruppe hatte im Frühjahr lediglich das Gelände der alten Lkw-Werkstatt sowie der benachbarten Tankstelle erworben und will dort – wie berichtet – in den kommenden Jahren komplett neu bauen und alle Aktivitäten an jener Stelle konzentrieren.

Detlef Barthelmes

Unabhängig davon wird das Gebrauchtwagengeschäft in diesem Monat noch von dem rückwärtigen Bereich des Neuwagenhandels nach vorn an die Sandershäuser Straße ziehen, wo ab der kommenden Woche auf der jetzigen Freifläche ein moderner, vorgefertigter Pavillon errichtet wird sowie 200 Stellplätze entstehen. Bis zum 31. Oktober soll der Umzug abgeschlossen sein. Zu den Kosten machte das Autohaus keine Angaben. Am 4. und 5. November soll der Neubau im Rahmen eines großen Fests offiziell eingeweiht werden. Nach Angaben von Barthelmes wird der Pavillon später wieder abgebaut und in den Neubau-Komplex auf der gegenüberliegenden Straßenseite integriert.

Die Emil-Frey-Gruppe, einer der größten Autohändler Europas, hatte die bis dahin konzerneigene Mercedes-Benz-Niederlassung samt der 300 Beschäftigten im Mai dieses Jahres übernommen und firmiert seither als EF Autocenter Kassel GmbH. In Deutschland ist die Gruppe mit jährlich 135 000 verkauften Neu- und Gebrauchtwagen, rund 4700 Beschäftigten an fast 90 Standorten sowie einem Jahresumsatz von knapp drei Milliarden Euro die unangefochten Nummer eins der Branche. Im Neuwagensegment werden 23 Marken gehandelt. Konzernweit dürfte der Umsatz des 1924 gegründeten Familienunternehmens bei acht Milliarden Euro jährlich liegen.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.