Tatverdächtige wieder auf freiem Fuß

Brandstiftung an Autos und Containern – Polizei sucht weitere Zeugen

Kassel. Nachdem in der Nacht zum Sonntag zwei Männer festgenommen worden waren, die verdächtigt werden, mehrere Autos und Papiercontainer in der Nordstadt, Fasanenhof und Wesertor angesteckt zu haben, sucht die Polizei nach weiteren Zeugen.

Die beiden 30 und 34 Jahre alten Tatverdächtigen waren im Laufe des Sonntags wieder auf freien Fuß gesetzt worden. Nach Angaben von Polizeisprecher Torsten Werner hoffen die Ermittler, dass sich zwei Zeugen melden, die mit den Tatverdächtigen vor einer Gaststätte an der Henkelstraße, Einmündung Bunsenstraße gegen Mitternacht in ein Streitgespräch verwickelt waren. Unmittelbar nach dem Streit brannte ein schwarzer VW Golf auf der Fiedlerstaße.

Zeugen, die sich während der drei Stunden bei der Polizei meldeten, beschrieben die beiden Tatverdächtigen als schlanke Männer. Einer soll ein schwarzes, der andere ein weißes T-Shirt getragen haben. Beide wurden mit blonden Haaren beschrieben.

Die Ermittler des K 11 der Kasseler Kripo bitten weiterhin Zeugen, die Hinweise auf die beiden Tatverdächtigen geben können oder sogar mit ihnen im Gespräch waren, sich unter Tel. 05 61/ 9100 zu melden. 

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.