Auto in Frankreich gestohlen

Verfolgungsjagd auf A44 mit BMW: 20-jähriger Litauer schwer verletzt

Kassel. Spektakuläre Verfolgungsjagd auf der Autobahn: Montagmorgen endete für einen mutmaßlichen Autodieb die Flucht vor der Polizei mit schweren Verletzungen in einem Kasseler Krankenhaus.

Der 20-jährige Litauer war auf der A44 an der Anschlussstelle Bad Wilhelmshöhe mit einem gestohlenen BMW von der Fahrbahn abgekommen und in ein Waldstück gerast.

Wenig später fanden Polizeibeamte den bewusstlosen Schwerverletzten außerhalb des Unfallwagens. Er wurde wohl nicht lebensgefährlich verletzt. Der BMW der 7er-Reihe war Montagmorgen in Frankreich nahe der belgischen Grenze von seinem Eigentümer als gestohlen gemeldet worden.

Eine Sicherheitsfirma informierte kurz nach 9 Uhr die Kasseler Polizei, dass der mit einem satellitengesteuerten Navigationssystem ausgestattete Wagen an der Tank- und Rastanlage Bühleck geortet wurde. Laut Polizeisprecher Torsten Werner wurde sofort eine Fahndung eingeleitet, an der sich Beamte der Polizeiautobahnstation Kassel und Funkstreifen der Kasseler Polizei beteiligten.

Im Bereich der Anschlussstelle Zierenberg entdeckte eine Funkstreife den gesuchten BMW und nahm die Verfolgung des mutmaßlichen Autodiebs auf, der darauf mit zum Teil 250 Stundenkilometern davongerast sei. Die Beamten verloren den BMW zunächst aus den Augen. Im Bereich der Anschlussstelle Bad Wilhelmshöhe fielen den Beamten jedoch beschädigte Leitplanken auf und entdeckten das demolierte Auto in einem Waldstück. Der Unfallfahrer hatte vermutlich wegen der überhöhten Geschwindigkeit die Kontrolle über das Fahrzeug verloren.

Der 20-Jährige wurde in ein Kasseler Krankenhaus gebracht, wo er von der Polizei bewacht wird. Der Litauer sei wegen KFZ-Delikten bereits polizeilich in Erscheinung getreten. Hinweise, dass sich weitere Personen in dem gestohlenen Fahrzeug befanden, gibt es laut Polizei nicht.

Da der Unfallhergang bislang unklar ist, bittet die Polizei Zeugen, die Hinweise zum Unfallgeschehen geben können, sich unter der Telefonnummer 0561/9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen in Kassel zu melden. Auch erhofft sich die Kriminalpolizei Hinweise auf mögliche Mittäter. Dabei interessiert sie insbesondere der Stopp an der Rastanlage Bühleck und die anschließende Fahrt über die A44 in Richtung Kassel.

Verfolgungsjagd mit Polizei auf A44: BMW rast in Waldstück

Rubriklistenbild: © Busch

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.