15.000 Besucher beim Herbstzauber in der Karlsaue

+
Viel los: Zahlreiche Besucher kamen am Wochenende trotz wechselhaften Wetters in die Karlsaue, um die aktuellen Herbsttrends zu bestaunen.

Kassel. Trotz wechselhaften Wetters ziehen die Veranstalter des Herbstzaubers in der Karlsaue eine positive Bilanz.

Über 15.000 Besucher waren am langen Wochenende aus der gesamten Region nach Kassel gekommen, um sich über die aktuellen Trends im Bereich Dekoration und Gartengestaltung zu informieren.

„Wir sind zufrieden“, sagt Christian Rode vom Veranstalter. Sonst sei die Veranstaltung immer nur an drei Tagen gewesen, jetzt sei man aber froh, dass man sich für das lange Wochenende entschieden habe.

„Am regnerischen Samstag ist es relativ ruhig gewesen“, so Rode. Aber der gut besuchte Sonntag und dann der Feiertagsmontag haben das wieder kompensiert. Dass am Wochenende noch einige andere Veranstaltungen, wie der verkaufsoffene Sonntag im Dez und das Markt- und Kulturenfestival in der Innenstadt gewesen seien, sei für den Herbstzauber nicht nachteilig gewesen. „Ich habe von vielen Besuchern gehört, dass sie mehrere Sachen miteinander verbinden wollten“, sagt Rode.

Auch die Aussteller waren trotz des wechselhaften Wetters zufrieden. Kunsthandwerkliches und Pflanzen hätten sich gut verkauft, aber auch größere Stücke wie Skulpturen oder Brunnen hätten neue Besitzer gefunden.

Wie bereits im letzten Jahr sei Deko aus den Bereichen Jagen, Wildnis und Natur wieder gefragt. Eine Zeitlang sei das mal gar nicht mehr üblich gewesen, dass man sich künstliche Hirschgeweihe ins Wohnzimmer hängt, das habe jetzt wieder deutlich zugenommen, so Rodes Einschätzung. 

10. Herbstzauber Kassel an Karlsaue und Blumeninsel Siebenbergen

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.