Nach Feiertagen quellen Müllsammelstellen über

Papier- und Glascontainer sind vielerorts voll

+
Flaschen daneben abgestellt: Weil kaum jemand Lust hat, sein Altglas wieder mitzunehmen, landet es neben den Behältern.

Kassel. Nach den Feiertagen sind die Müllsammelplätze in Kassel stark frequentiert. Vielerorts wurde Papier- und Glasmüll neben die Behälter gestellt, weil diese voll sind. Auf HNA-Anfrage teilen die Stadtreiniger mit, dass die Papiermüllbehälter an den Sammelplätzen kurz vor Silvester verstärkt geleert wurden.

„Allein schon, um zu vermeiden, dass das Papier durch Böller in Brand gerät“, so Stadtreiniger-Sprecherin Birgit Knebel.

Die Überfüllung der Papiercontainer sei derzeit in einigen Fällen verursacht durch die große Anzahl von Kartons, die zur Weihnachtszeit anfallen, so Knebel von den Stadtreinigern. Häufig würden die Kartons unzerkleinert in die Behälter geworfen. „Dann ist so ein Behälter sehr schnell voll“, so Knebel.

Platz in Containern reichte nicht aus: So sah es am Wochenende an einer Müllsammelstelle an der Kölnischen Straße aus. Der Papiermüll wurde Montagmorgen entsorgt.

Die Stadtreiniger bitten darum, Papiermüll bei vollen Behältern nicht daneben abzuladen. Dies erschwere die Entsorgung. Auf der Internetseite der Stadtreiniger (www.stadtreiniger.de) könne jeder abrufen, welche weiteren Müllsammelplätze es als Alternative in der Nähe gebe. Die Leerungsintervalle sind je nach Standort unterschiedlich. Zum Teil werde das Altpapier mehrmals pro Woche abgefahren. Die Behälter an der Kölnischen Straße würden beispielsweise drei Mal wöchentlich geleert, so Knebel.

Größere Mengen Altpapier können auch direkt zu einem der beiden Recyclinghöfe gebracht werden. Die Annahme ist kostenlos. Hauseigentümer könnten überdies kostenlos Altpapiertonnen vor ihrer Haustür aufstellen lassen. Deren Leerung erfolgt alle vier Wochen.

Die Altpapiermenge in Kassel lag im Dezember bei 1520 Tonnen und damit 100 Tonnen über dem monatlichen Durchschnittswert von etwa 1400 Tonnen.

Für die Glasmüllentsorgung ist in Kassel seit 2004 die Firma Rhenus aus Holzwickede zuständig. Rhenus teilte auf HNA-Anfrage mit: „Zwischen Weihnachten und Neujahr gibt es ein erhöhtes Glasaufkommen. Daher setzt Rhenus in dieser Zeit mehr Fahrzeuge als üblich ein. Dennoch kann es zu Verzögerungen kommen.“

• Überfüllte Altglascontainer melden: 0800/1 15 59 99, Mo bis Fr, 8 bis 18 Uhr, kostenfrei aus dem deutschen Festnetz.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.