Frau hatte Geldbörse zur Polizei gebracht

Rentner verlor Geldbörse mit über 1000 Euro - Dank für ehrliche Finderin

+
Ehrliche Finderin: Isabelle Rudolph fand am Mittwochnachmittag vor dem Bauhaus ein Portemonnaie mit 1125 Euro. Sie gab es sofort bei der Polizei ab.

Kassel/Vellmar. Es gibt sie doch noch, die ehrlichen Menschen: So wie die 28-jährige Isabelle Rudolph aus Vellmar, die am Mittwochnachmittag auf dem Parkplatz des Baumarkts Bauhaus an der Holländischen Straße ein Portemonnaie mit über 1000 Euro gefunden hat.

Die junge Frau gab die Geldbörse umgehend bei der Polizei ab und machte damit einen 81-jährigen Mann aus Niederzwehren, der diese zuvor verloren hatte, sehr glücklich.

Nach Angaben von Polizeisprecher Torsten Werner hatte die 28-Jährige das Portemonnaie gegen 15 Uhr auf dem Parkplatz des Marktes an der Stadtgrenze zu Vellmar gefunden. Darin waren 1125 Euro. Sie habe keine Sekunde überlegt, das Geld zu behalten, sagt die 28-Jährige, die auch beruflich mit Geld und Ehrlichkeit zu tun hat. Sie arbeitet bei der Revision des Landkreises Kassel.

Aktualisiert um 17.49 Uhr.

Eigentlich wollte Isabelle Rudolph noch im Bauhaus etwas einkaufen. Nach dem Fund verzichtete sie allerdings darauf und fuhr umgehend beim Polizeirevier Nord in Vellmar vorbei und gab dort das Portemonnaie ab. Über den Personalausweis darin ermittelten die Polizisten den Eigentümer, einen 81-jährigen Mann aus Niederzwehren. Die Beamten riefen den Mann an und informierten ihn, dass sein Geld wieder aufgetaucht sei.

Der Senior zeigte sich überglücklich und machte sich sofort auf den Weg zur Dienststelle nach Vellmar. Dort erzählte er den Beamten von seinem Missgeschick im Baumarkt. Der Verlust seines Portemonnaies war ihm nämlich erst an der Kasse aufgefallen. Seine bereits ausgewählten Waren musste er im Markt zurücklassen.

Tränen der Rührung

Er habe sich sofort auf die Suche nach der Geldbörse gemacht. Vergeblich. Anschließend war er zunächst nach Hause gefahren. Mit dem Anruf der Beamten hatte er gar nicht gerechnet. Mit den Worten, gleich zur Finderin zu fahren, um sich erkenntlich zu zeigen, verließ der 81-Jährige glücklich das Revier Nord.

Großzügiger Finderlohn

Der Mann machte sich auf den Weg zur Adresse von Isabelle Rudolph, traf sie dort aber nicht an. Stattdessen ihre Mutter. „Der Mann war sehr gerührt“, erzählt Isabelle Rudolph. Und großzügig: Der 81-Jährige hinterließ ihr unter Tränen der Rührung 200 Euro.

„Ich war ganz erstaunt“, erzählt die 28-Jährige. Die Polizisten hätten ihr nämlich erzählt, dass ihr ein Finderlohn um die 30 Euro zustehen würde. Mit dem Geld will Isabelle Rudolph etwas für ihre achtjährige Tochter kaufen.

Am Mittwochabend rief der 81-Jährige dann auch noch bei der jungen Frau an, um sich bei ihr persönlich zu bedanken. Zudem will er sich noch mit einem Eisessen im Dez in Niederzwehren bei ihr revanchieren. Diese Einladung nehme sie natürlich gern an, sagt die ehrliche Finderin.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.