Rund um den Rollstuhl: Dekubitus – die wundgelegene Hautpartie am 20. April um 15 Uhr

+
Dr. med. Marion Saur, Ärztliche Direktorin und Chefärztin Zentrum für Tetra- und Paraplegie

Ein Dekubitus ist etwas, wovon man nicht gerne redet, was man vielleicht vorzugsweise (unter der Bettdecke) versteckt. Schicksal? Nebenwirkung? Die wundgelegene Stelle ist sehr unangenehm, stört den normalen Tagesablauf, kostet den Patienten viel Zeit und den Kostenträger Geld.

Ein Dekubitus ist eine unerwünschte Komplikation und gehört in die Hände eines erfahrenen Behandlungsteams. Durch verschiedene Maßnahmen wie die Einführung der Sitzdruckmessung wurde sowohl die Vorbeugung als auch die Behandlung stets verbessert. Die enge Zusammenarbeit von Ergotherapie und Pflege, die psychologische Betreuung, die Erkenntnisse der Ernährungsfaktoren und die Betreuung durch verschiedene Fachärzte, Orthopäden, Radiologen, Gefäßchirurgen und Internisten führt zu weiteren deutlichen Verbesserungen.

Unter den potentiell betroffenen Patienten, wie z.B. Menschen mit Querschnittlähmung, bestehen individuell große Unterschiede. Jeder, der von einer solchen Lähmung betroffen ist, weiß das. So unterschiedlich die Lähmungserscheinungen sind, so unterschiedlich sollten auch die technischen Hilfsmittel sein, die je nach Art der Bewegungseinschränkung speziell angepasst werden. Wer also z.B. einen Rollstuhl von der Stange kauft, darf sich nicht wundern, wenn der Umgang im Alltag damit oft mühsam und unbequem ist!

Dr. med. Marion Saur

Wenn Sie mehr zu diesem Thema erfahren möchten, dann laden wir Sie zu unserem Lichtenauer Patientenforum ein. Hier können Sie mit Experten ins Gespräch kommen, die wissen, wie Sie einen Dekubitus verhindern können oder wie ihr Dekubitus individuell behandelt werden kann. Nehmen Sie sich eine Stunde Zeit und besuchen Sie am 20. April das Lichtenauer Patientenforum, damit auch Ihre Zukunft möglichst angenehm bleibt! Die Teilnahme ist kostenfrei.

Ihre Dr. med. Marion Saur Ärztliche Direktorin und Chefärztin Zentrum für Tetra- und Paraplegie Orthopädische Klinik Hessisch Lichtenau

Veranstaltungsort:
Stadtteilzentrum Friedenskirche
Elfbuchenstraße 3
34119 Kassel

Programm am 20.04.16 
15:00 Uhr
Begrüßung der Gäste
Dr. med. Josina Waldmann, Leitende Oberärztin

15:05 Uhr
Störfall Dekubitus 
Dr. med. Josina Waldmann, Leitende Oberärztin

15:15 Uhr
Modernes Wundmanagement
Christine Hänsel, Stationsleitung Pflege und Wundexpertin

15:30 Uhr
Was bietet Sitzdruckmessung und der individuell angepasste Rollstuhl?
Ulrike Pfetzing, stellv. Leitung Ergotherapie

15:45 Uhr
Experten aus verschiedenen Bereichen beantworten Ihre Fragen
Dr. med. Josina Waldmann, Oberärztin Ulrike Pfetzing, stellv. Leitung Ergotherapie
Steffen Kreyer, Orthopädietechnikmeister
Christine Hänsel, Stationsleitung und Wundexpertin
Katja Wölfel, Diplom-Sozialpädagogin
Andrea Volland, Diplom-Psychologin

16:00 Uhr
Ende der Veranstaltung

Info-Telefon Patientenforen
05602 83-1201


Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.