Detektiv mit Reizgas lahmgelegt - Zwei Männer ab Donnerstag vor Gericht

Kassel. Mit Reizgas verletzten zwei Männer den Hausdetektiv des Obi-Baumarktes an der Hafenstraße im November 2014, als dieser sie mit unbezahlter Ware im Wert von etwa 400 Euro beim Verlassen des Marktes erwischte.

Ab heute müssen sich ein 36-Jähriger aus Kassel und ein 48-Jähriger aus dem Landkreis wegen schweren räuberischen Diebstahls vor der 5. Strafkammer des Landgerichts verantworten.

Der jüngere Angeklagte wird zudem der gefährlichen Körperverletzung verdächtigt. Ende Januar 2015 soll er einen 46-jährigen Mann im Bereich der Kasseler Hauptpost ebenfalls mit einem Reizstoffgerät Gas ins Gesicht gesprüht und ihn dadurch verletzt haben.

Der Baumarktdetektiv wie auch dieser Mann waren durch das Reizgas in den Augen handlungsunfähig geworden. Obwohl der Baumarkt-Ermittler einen der Männer bereits festhielt, als sie mit einem Laser-Entfernungsmesser, einem Akkuschrauber und einem Multifunktionswerkzeug ohne zu bezahlen den Obi-Markt verlassen wollten, musste er sie nach dem Angriff laufen lassen.

Für die Beweisaufnahme der Ereignisse vom 24. November 2014 sind drei Zeugen und ein Sachverständiger geladen. Der Prozess ist auf drei Verhandlungstage angesetzt. (and)

Auftakt: Donnerstag, 7. Januar, 8.30 Uhr, Landgericht, Saal D 130; Fortsetzung: 11. Januar und 20. Januar, jeweils 9 Uhr, Saal D 130.

Rubriklistenbild: © dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.