Nach Diebstahl im Bahnhof Wilhelmshöhe: Drei Männer festgenommen

+

Kassel. Drei Asylbewerber aus dem Landkreis Waldeck-Frankenberg sind am Donnerstag in Twiste festgenommen worden.

Sie sollen Ende April einen 52-Jährigen aus Kassel beim Halt eines Regionalexpress im Bahnhof Wilhelmshöhe bestohlen haben. Dabei erbeutete das Trio eine Reisetasche, einen Laptop, ein Mobiltelefon und zehn Mundharmonikas. 

Durch die Auswertung von Videomaterial konnten die drei Männer - zwei 20 und 30 Jahre alte Marokkaner und ein 32-jähriger Algerier - eindeutig als Täter identifiziert werden, heißt es in einer Pressemitteilung von Bundespolizei und Staatsanwaltschaft Kassel. Alle drei seien bereits mehrfach wegen ähnlicher Straftaten auffällig geworden.

Als Hauptbeschuldigter gilt der 20 Jahre alte Marokkaner, der bereits wegen mehrerer Gewalt- und Eigentumsdelikte polizeibekannt ist. Bei ihm war - im Rahmen von Ermittlungen wegen einer anderen Straftat - das gestohlene Handy des 52-jährigen Kasselers gefunden worden.

Mit den Untersuchungshaftbefehlen des Amtsgerichts in der Tasche nahmen Bundespolizisten die drei Verdächtigen am Donnerstagmorgen fest. Bei der Durchsuchung ihrer Wohnräume fanden die Ermittler diverses Diebesgut und die Kleidung, die die Männer bei der Tat in Kassel getragen hatten. Die drei Asylbewerber wurden noch am Donnerstag dem Haftrichter vorgeführt. 

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.