Jahr für Jahr beginnen bis zu 50 Abiturienten ein Duales Studium an der Universität Kassel und zeitgleich eine Ausbildung in ihrem Unternehmen

Duales Studium an der Universität Kassel

+

Kassel. Über 20 Unternehmen und etwa 170 Studierende aus ganz Deutschland nutzen das Angebot des Dualen Studiums. In jedem Jahr nehmen etwa 40 bis 50 Studierende das Studium in den Fächern Elektrotechnik, Informatik, Maschinenbau, Mechatronik, Wirtschaftsingenieurwesen und Wirtschaftswissenschaften auf. Etwa dieselbe Zahl scheidet nach dem erfolgreichen Bachelor-Abschluss aus.

Das Duale Studium an Universität Kassel führt in acht Semestern zu zwei qualifizierten Abschlüssen: zum IHK- oder HWK-Abschluss sowie zum Bachelor. In der Zeit von Mitte April bis Mitte Juli und von Mitte Oktober bis Mitte Februar absolvieren die Studierenden ihre Vorlesungen und Seminare in der Universität. In der vorlesungsfreien Zeit finden die betrieblichen Praxisphasen statt, so dass auf drei Studienmonate an der Universität zwei bis drei Monate in der betrieblichen Praxis folgen. Eines der acht Semester ist so konzipiert, dass es die Studierenden als Praxissemester vollständig in ihrem jeweiligen Unternehmen absolvieren.

Die Wirtschaft will das Duale Studium

Die Universität Kassel bietet das „Duale Studium“ für „Studierende im Praxisverbund“ seit dem Wintersemester 1999/2000 an. Den Anstoß dazu gab die Volkswagen AG, die besonders qualifizierten Nachwuchskräften die Gelegenheit geben wollte, ausdrücklich ein universitäres Studium mit einer gewerblichen Ausbildung im Beruf zu vereinen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sollten zugleich im Betrieb und an der Universität ihre Fertigkeiten erlernen und ihr Wissen schöpfen, um in ihrer Person das Können eines hervorragend ausgebildeten Gesellen mit der Kompetenz eines universitär qualifizierten Akademikers zu verbinden. Damit wollte Volkswagen die Studierenden zudem an sich binden und sie zugleich an das Tempo und die Anforderungen im Arbeitsalltag eines international herausragenden Arbeitgebers heranführen. Offenbar ging das Konzept auf. Denn dem Beispiel von Volkswagen folgten weitere Unternehmen wie die B. Braun Melsungen AG, Gebr. Bode GmbH & Co. KG, AuE Kassel GmbH, Kasseler Verkehrs- und Versorgungs- GmbH, HÜBNER GmbH & Co. KG, Krauss-Maffei-Wegmann GmbH & Co. KG, und weitere.

Studium im Praxisverbund in der exklusiven Nische 

Ungeachtet dieses Erfolgs, wird das Duale Studium für die Unternehmen und die Universität eine kleine exklusive, aber nichts desto weniger bedeutsame Nische zur Qualifikation hochmotivierter und ausgesprochen leistungsstarker Nachwuchskräfte bleiben. Schon die Relation von 170 Studierenden im Praxisverbund zu 24.000 an der Universität Kassel immatrikulierten Studierenden verdeutlicht die Besonderheit des Dualen Studiums und lässt die spezifischen Herausforderungen, die es allen Beteiligten stellt, erahnen. Das Duale Studium ist nichts für jedermann, aber für einige Studierende und deren Arbeitgeber ist es ideal. 

Praxisnah, schnell, zukunftssicher 

Den Studierenden stellt die Universität Praxisnähe, Schnelligkeit und Zukunftssicherheit in Aussicht: Was sie im Studium theoretisch erlernen, wird praktisch im Betrieb angewendet. Das Duale Studium ermöglicht ihnen das zeitoptimierte Erwerben von zwei qualifizierten Abschlüssen. Sie erhalten von Beginn an ein festes Gehalt. Mit dem Abschluss eines dualen Studiums haben die dual Studierenden beste Übernahmechancen im Unternehmen. Die Hochschule erwartet von den Studierenden im Praxisverbund die Allgemeine oder die Fachhochschulreife mit guten, besser mit sehr guten Noten in den studienrelevanten Fächern, hohe Motivation, Leistungsbereitschaft, Ausdauer und Selbständigkeit. 

Nur die Universität vereint intensiv Forschung und Lehre 

Die Anforderungen sind nach Angaben der Universität sowohl für das Unternehmen, als auch für den Studierenden aus vielerlei Gründen hoch. Zuerst haben sich die Studierenden im Praxisverbund für ein Studium auf universitärem Niveau entschieden. Das ist auch in Zeiten des Bologna-Prozesses und nach der Umstellung auf Bachelor- und Masterabschlüsse das formal höchste Ausbildungsniveau in Deutschland. Nur die Universitäten verbinden intensiv Forschung und Lehre. Sie stehen damit an der Spitze der Entwicklung. Sie vermitteln Methodenkompetenz und befähigen zur selbständigen Problemlösung auf universitärem Niveau. 

Keine Rücksicht auf die Doppelbelastung 

Ferner absolvieren die Studierenden zwei – auf ihre Weise - anspruchsvolle Ausbildungswege parallel, während sie sich an der Hochschule - wie alle anderen Studierenden - in die Abläufe einer großen Bildungsinstitution einordnen müssen. Doch den Unternehmen bietet sich die Gelegenheit, potentiellen Führungsnachwuchs mit universitärem Leistungsniveau gleichermaßen früh wie kostengünstig an sich zu binden. Denn der „Studierende im Praxisverbund“ kostet lediglich eine geringe Zusatzgebühr im Semester und steigt später bruchlos ohne Praxisschock in das Arbeitsleben ein. Im Gegensatz zu anderen Angeboten eines Dualen Studiums in Deutschland bietet die Universität Kassel dank der Integration der Studierenden im Praxisverbund in den Hochschulalltag eine exzellente Ausbildung auf universitärem Niveau. Jene Unternehmen, die ihre Auszubildenden hier studieren lassen, haben sicherlich die unbestreitbaren Vorteile und die vordergründig aufscheinenden Nachteile gut gegeneinander abgewogen und sich bewusst für das Duale Studium an der Universität Kassel entschieden. 

Universität Kassel schließt Vertrag mit den Unternehmen 

Die Universität Kassel als Bildungsträger und die teilnehmenden Unternehmen schließen einen Kooperationsvertrag zur Durchführung des Dualen Studiums. Ergänzt wird diese Vereinbarung durch einen Dienstleistungsvertrag. Der Service kostet 300 Euro pro Jahr und Studierenden und umfasst – neben anderen Leistungen –

Die Betreuung der Unternehmen.
Die Koordinierung von StiP-Sitzungen, die dem Austausch zwischen Unternehmen, Berufsschule und Universität und auch der Unternehmen untereinander dienen.
Die Bereitstellung eines Ansprechpartners zur Klärung von Fragen zu allen Studiengängen sowie die Vermittlung von zielgerichteten Kontakten in die Fachbereiche.
Die Unterstützung beim Recruiting von Studierenden mit dem Webportal der Universität (www.uni-kassel.de/go/duales-studium), durch Pressearbeit, die Teilnahme und Ausrichtung von Informationsveranstaltungen und Messen sowie durch die Aussendung von Informationsmaterialien.

Das Bewerbungsverfahren zur Gewinnung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter liegt nach Angaben der Hochschule in der direkten Verantwortung der beteiligten Unternehmen. Darüber hinaus gelten die Zulassungskriterien der Universität Kassel selbstverständlich auch für Studierende im Praxisverbund. 

Weitere Informationen finden Unternehmen unter: 
www.uni-kassel.de/stip 

Markus Oppermann

Ansprechpartner ist Herr Markus Oppermann  
oppermann@uni-kassel.de
Tel. 0561 804 2759

Schülerinnen und Schüler finden unter:
www.uni-kassel.de/go/duales-studium 
die für Sie wichtigen Informationen zum Dualen Studium.

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.