Dumm gelaufen: Bildschirm führte zu Drogen

Kassel. Weil sie mitten in der Nacht einen Flachbildfernseher über die Untere Königsstraße trugen, fielen zwei junge Männer einer Polizeistreife auf.

Wie sich kurze Zeit später bei einer Kontrolle der beiden Männer und ihrer drei in einem Auto wartenden Bekannten (ein Mann und zwei Frauen) herausstellte, war der Fernseher nicht gestohlen. Allerdings fanden die Polizisten in den Taschen zweier Männer Drogen. Zudem habe einer dieser Männer, ein 31-Jähriger aus Bad Arolsen, die Gruppe zuvor im drogenberauschten Zustand mit dem Auto nach Kassel gefahren.

Laut Polizeisprecher Matthias Mänz waren die Männer der Streife am Montag gegen 0.15 Uhr nahe der Hauptpost aufgefallen, als sie den Fernseher zu einem Auto trugen. Dort überprüften die Polizisten einen 25-Jährigen aus Kassel, der eine Tasche mit über 50 Ecstasy-Tabletten sowie knapp 40 Gramm Marihuana dabei gehabt habe. Da der Verdächtige die Drogen bereits verkaufsfertig in mehreren Tütchen abgepackt hatte, gehen die Beamten davon aus, dass er damit handeln wollte.

In der Jacke des 31-Jährigen, der mit den beiden Frauen am Wagen wartete, fanden die Beamten ebenfalls Betäubungsmittel. Da der 31-Jährige angegeben hatte, den Wagen gefahren zu sein, und ein Drogenvortest positiv angeschlagen habe, wurde bei ihm eine Blutentnahme angeordnet.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.