Smartphones im Wert von mehreren tausend Euro gestohlen

Einbrecher hinterließ Blutspuren in Kasseler Mobilfunkgeschäft

Kassel. Ein Einbrecher hat in einem Mobilfunkgeschäft an der Friedrich-Ebert-Straße in der Nacht zu Donnerstag Smartphones im Wert von mehreren tausend Euro erbeutet. 

Er wurde bei der Tat gefilmt und hinterließ Blutspuren.  

Diese werden nun mit der DNA-Datenbank der Polizei abgeglichen. Wie auf der Videoaufzeichnung zu erkennen ist, hatte der Täter gegen Mitternacht die zur Straße gelegene Schaufensterscheibe des Ladens eingeschlagen und war durch die etwa einen Quadratmeter große Öffnung in den Verkaufsraum eingestiegen. Dort steckte er mehrere Smartphones ein. Auch vor den mit Sicherungsseilen versehenen Modelle, die zum Testen für Kunden ausgelegt sind, machte der Einbrecher nicht Halt. Beim Abreißen der Kabel verletzte er sich offenbar.

Nach wenigen Minuten verschwand der Täter wieder durch die eingeschlagene Scheibe. Auf den Aufzeichnungen der Kamera ist ein Mann zu erkennen, der mit Kapuzenpullover und Jeanshose bekleidet ist.

Hinweise an die Polizei: Tel. 0561/9100.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.