Kindertagesstätten und Hallenbäder bleiben zu

Verdi rief zu Warnstreik auf: 4000 kamen - Behinderungen im Verkehr

Kassel. 4000 Demonstranten kamen am Mittwochvormittag auf den Opernplatz in der Kasseler Innenstadt. Sie waren dem Ruf der Gewerkschaft Verdi gefolgt, die zum Warnstreik im öffentlichen Dienst aufgerufen hatte.

Aktuelle Meldungen zum Streik finden Sie auf  www.kassel-live.de

Die Demonstranten, die über verschiedene Hauptverkehrsstraßen Richtung Innenstadt marschiert waren, legten den Verkehr lahm. Autofahrer waren zuvor aufgefordert worden, die Innenstadt zu meiden. Fahrgäste der KVG wurden informiert, dass sie mit erheblichen Verspätungen rechnen müssen.

Da der Warnstreik ganztägig gilt, kommt es noch bis zum Abend zu Beeinträchtigungen in Verwaltungen, öffentlichen Einrichtungen und kommunalen Unternehmen. Kindertagesstätten und Hallenbäder bleiben zu, die Müllabfuhr in Kassel kommt nicht.

Mittwoch keine Müllabfuhr

Weil auch der Betrieb der Stadtreiniger Kassel heute bestreikt wird, gibt es am heutigen Mittwoch keine Müllabfuhr und auch keine Straßenreinigung in der Stadt. Die beiden Recyclinghöfe und das Servicebüro Mitte bleiben ebenfalls geschlossen. Alle Mülltermine sowie die Straßenreinigung verschieben sich durch den Warnstreik um jeweils einen Tag nach hinten, erklärt Birgit Knebel von den Stadtreinigern. Die Arbeit vom heutigen Mittwoch holen die Stadtreiniger am Donnerstag, 28. April, nach, der Donnerstag verschiebt sich auf Freitag, und am Samstag, 30. April, wird dann das Freitagsprogramm abgearbeitet. Die Stadtreiniger bitten Bürger und Firmen, den Zugang zum Abfallbehälter zu ermöglichen und natürlich den gelben Sack erst am veränderten Abholtag bereitzustellen. Kunden mit Abholterminen für Sperrmüll, Baum- und Heckenschnitt sowie sonstige Abfälle am Mittwoch haben bereits neue Termine erhalten.

Hallenbäder sind geschlossen

Weil auch die Städtischen Werke Kassel vom Warnstreik im öffentlichen Dienst betroffen sind, bleiben das Auebad an der Fulda und das Hallenbad Süd in Oberzwehren am Mittwoch, 27. April, geschlossen. Das gilt auch für das Kundenzentrum in der Kurfürsten-Galerie, das Zahlungszentrum am Königstor sowie das Telefon-Service-Center.

Kindergärten betroffen 

Mehrere Kindertagesstätten in Kassel und Baunatal werden am Mittwoch wegen des Streiks geschlossen bleiben. Die Stadt Kassel appelliert an Eltern, die auf eine Betreuung ihres Kindes in der Kita nicht zwingend angewiesen sind oder eine andere Betreuung organisieren können, ihr Kind am Mittwoch möglichst nicht in die Kita zu bringen.

Verdi-Streik: 4000 protestierten in Kassel

Beamte sollen sich beteiligen

Weil Beamte nicht streiken dürfen, hat Verdi die Staatsdiener in den Verwaltungen der Städte Kassel und Baunatal sowie des Landkreises Kassel und des Landeswohlfahrtsverbands Hessen aufgefordert, außerhalb ihrer Dienstzeit an der Demonstration und der Kundgebung teilzunehmen. Das geschehe aus Solidarität mit den Beschäftigten in den Kommunen, aber auch, um der Forderung der Beamten nach einer Besoldungserhöhung durch die hessische Landesregierung öffentlich Nachdruck zu verleihen, sagt Gisela Horstmann, bei Verdi zuständig für den Beamtenbereich. 2015 sei die Besoldung nicht erhöht worden, für dieses Jahr sei ein Prozent Steigerung vorgesehen. Vor allem aus der Sicht der vielen Beamten im mittleren Dienst zum Beispiel bei der Kasseler Berufsfeuerwehr sei eine stärkere Erhöhung nötig, erklärt Horstmann. Die Beamten seien mit ihrer Geduld am Ende und forderten zudem die Abschaffung der 42-Stunden-Woche.

Wir berichten auf HNA.de den ganzen Tag über den Streik.

Lesen Sie auch:

- Verdi streikt am Mittwoch - Alle Fragen und Antworten

- Streiks: Lufthansa streicht am Mittwoch fast 900 Flüge

- Warnstreik: Gewerkschaft Verdi zeigt am Mittwoch in Göttingen ihre Muskeln

Rubriklistenbild: © Schachtschneider

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.