Drei Albaner in U-Haft

Schlag gegen Drogenhandel: Fahnder stellten drei Kilo Heroin sicher

+
Hartgepresstes Heroin: Die Kasseler Ermittler haben bei den Durchsuchungen bislang knapp drei Kilogramm Rauschgift gefunden.

Kassel. Schlag gegen den Drogenhandel: Ermittler der Kripo haben vergangene Woche mehrere Tatverdächtige in Kassel festgenommen sowie knapp drei Kilogramm Heroin beschlagnahmt.

Wie Staatsanwaltschaft und Polizei am Dienstagnachmittag erklärten, wurden gegen drei der festgenommenen Männer auf Antrag der Kasseler Staatsanwaltschaft Untersuchungshaftbefehle erlassen. Die mutmaßlichen Drogenhändler, es handelt sich um Albaner im Alter von 32, 44 und 51 Jahren, befinden sich derzeit in der Justizvollzugsanstalt Kassel-Wehlheiden.

Im Rahmen von umfangreichen Ermittlungen hätten die Beamten Wind von einem Drogengeschäft bekommen, das in Kassel über die Bühne gehen sollte, so Oberstaatsanwalt Dr. Götz Wied und Polizeisprecher Matthias Mänz.

Anstoß für die Ermittlungen sei die Festnahme eines 26-jährigen Albaners mit rund 140 Gramm Heroin im November vergangenen Jahres in Kassel gewesen. In diesem Verfahren seien auch umfangreiche Maßnahmen ergriffen worden, um, die Hintermänner des Heroinhandels zu ermitteln. Dabei hätten die Beamten Hinweise auf eine für Mitte Juni in Kassel geplante Übergabe von größeren Mengen Heroin bekommen, die für den örtlichen Drogenhandel vorgesehen sein sollten.

Mit Unterstützung von Spezialkräften des Mobilen Einsatzkommandos und Fahndern der Kriminalpolizei erfolgten am vergangenen Mittwoch die Festnahmen in einer Wohnung an der Wolfhager Straße, wo die Übergabe von rund 500 Gramm Heroin stattfand. Der festgenommene 44-jährige Albaner hatte dabei als Kurier fungiert und das Rauschgift mit einem Auto nach Kassel gebracht, wo er es an den 32-Jährigen übergab. Beide Männer haben derzeit keinen festen Wohnsitz in Deutschland.

Ihr mittlerweile ebenfalls in Untersuchungshaft sitzender 51-jähriger in Kassel wohnender Landsmann stehe im dringenden Verdacht, der Drahtzieher der Drogengeschäfte zu sein. Bei den bisherigen Ermittlungen gegen insgesamt zehn Tatverdächtige und den Durchsuchungen mehrerer Kasseler Wohnungen stellten die Beamten bislang knapp drei Kilogramm Heroin sowie knapp zehn Kilogramm Streckmittel sicher.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.