Falscher Wasserwerker stahl 1250 Euro

Kassel. Eine 88-jährige Frau aus Kassel ist am Donnerstag in ihrer Wohnung in der Tannenstraße Opfer dreister Trickdiebe geworden.

Wie sie gegenüber den Beamten des Polizeireviers Mitte erklärte, hatte sich ein etwa 30 bis 40 Jahre alter Mann gegen 13.30 Uhr als angeblicher Wasserwerker Zutritt zu ihrer Wohnung in dem Mehrfamilienhaus verschafft. Als er weg war, fehlten über 1000 Euro.

Nach Angaben von Polizeisprecher Torsten Werner habe der mit ausländischem Akzent sprechende Mann die Frau bereits vor dem Haus angesprochen und ihr erklärt, dass er von den Städtischen Werken sei und die Abflussrohre im gesamten Objekt überprüfe. Gemeinsam suchten sie das Badezimmer der betagten Dame auf. Die Seniorin berichtete später, den Mann während der gesamten Zeit in ihrer Wohnung keine Sekunde aus den Augen gelassen zu haben.

Später stellte sie dann fest, dass aus einer Geldtasche 1250 Euro verschwunden waren. Der 88-Jährigen war daraufhin eingefallen, dass nicht sie, sondern der falsche Handwerker die Wohnungstür geschlossen hatte. Wahrscheinlich ließ er die Tür für einen Komplizen nur angelehnt, der dann unbemerkt in die Wohnung gelangt war.

Der Tatverdächtige soll etwa 30 bis 40 Jahre alt gewesen sein und eine kräftige Figur haben. Er hatte schwarzes, schütteres Haar, einer Größe von eine gedrungene Gestalt und ist etwa 1,65 Meter groß.

Hinweise: Tel. 0561/9100.

Rubriklistenbild: © dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.