Feiertage mit Sonnenbrille

14 Grad: Frühlingshaftes Weihnachtswetter zog viele ins Freie

+
Frühling an Weihnachten: Zahlreiche Spaziergänger saßen am Zweiten Weihnachtsfeiertag bei Temperaturen um 14 Grad vor der Orangerie und in der Karlsaue.

Kassel. Cabriofahren statt Schneeketten aufziehen, Sonnenbrille statt dicker Wollmütze: Der Zweite Weihnachtsfeiertag hätte auch genauso gut ein Frühlingstag sein können.

14 Grad zeigte das Thermometer in der Kasseler Innenstadt am Samstagnachmittag. Volle Parkplätze und hunderte Spaziergänger im Bergpark, auch in der Karlsaue waren die Sonnenplätze schnell vergeben.

Dirk Pöschmann aus Kassel sonnte sich mit seiner Mutter Gabriele, die aus Worms angereist war, auf den Stufen vor dem Schloss Wilhelmshöhe. Fühlt sich gar nicht an wie Weihnachten, hörte man von allen Seiten. Scherzhaft wurde sich auch schon „Frohe Ostern“ gewünscht.

Früher Glühweinbuden

Hochzeitspaare posierten vor dem Schloss mit Blick über die Stadt, um dort bei Kaiserwetter Fotos zu machen. Zahlreiche Selfies und Familienfotos vor dem Herkules mit strahlend blauem Himmel wurden geschossen. Kasseler, aber auch Besucher aus aller Welt, genossen die Sonnenstrahlen auf den Bänken rund um den Lac. Wo früher noch Glühweinbuden aufgebaut worden waren, wären in diesem Winter die Eisstände aus den Wasserspielzeiten passender gewesen.

Karo Schmidt war mit ihren Söhnen Laurenz und Maxim zum Spazierengehen aus Niestetal in den Bergpark gekommen. Die beiden kletterten begeistert auf den Bäumen in der Nähe des Gewächshauses. „Bei diesem Wetter macht es einfach Spaß draußen zu sein, das muss man ausnutzen“, sagt Schmidt.

Blühende Rosen

Verwunderung riefen auch die teilweise noch blühenden Rosen auf der Roseninsel hervor. Ein schöner Anblick, aber das passt einfach nicht in die Jahreszeit, sagt ein Spaziergänger. Irgendwie gehöre doch ein bisschen Schnee zur Weihnachtsstimmung. In früheren Jahren sei man häufig Schlitten gefahren. Aber das läge diesen Winter noch in weiter Ferne.

Auch bei den Tieren zeigten sich schon Frühlingsgefühle: Whippet-Hündin Fleur tobte wie wild über die Wiesen, und buddelte freudig auf der Suche nach Mäusen im feuchten Boden.

Viel los in der Karlsaue

Auf der Terrasse der Orangerie tranken zahlreiche Gäste ihren Weihnachtskaffee in der Sonne. Damit sei in den vergangenen trüben Tagen gar nicht zu rechnen gewesen.

Umso mehr freuten sich vor allem Kinder, die mit Fahrrädern und Rollern rund um die Karlswiese unterwegs waren. Der leichte Wind machte es sogar möglich, Drachen vor der Orangerie steigen zu lassen. Ein Schauspiel, das mit Freude beobachtet wurde. (kme)

Kassel: Frühlingshaftes Wetter zu Weihnachten

Ausblick: Kein Winter in Sicht

Das Wetter in Nordhessen bleibt vorerst mild. Wie der Deutsche Wetterdienst in Offenbach am Samstag mitteilte, bleibe es auch zu Wochenbeginn überall trocken mit vielen sonnigen Abschnitten. Am Montag soll es bis zu 11 Grad warm werden. In der Nacht sei aber leichter Bodenfrost möglich. Für den Dienstag rechnen die Meteorologen mit Höchstwerten von maximal 8 Grad. Erst ab Silvester soll es unbeständiger, kühler und regnerischer werden. (dpa/jbg)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.