1. Startseite
  2. Kassel
  3. Kassel Airport

Flughafen Calden: Beinahe Fehlstart wegen herrenloser Tasche

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Bastian Ludwig

Kommentare

Calden. Es war der erste Flug vom neuen Flughafen und da sollte alles reibungslos funktionieren. Doch die Bemühungen der noch etwas aufgeregten Mitarbeiter wären fast vereitelt worden.

Denn um 14.15 Uhr fiel der Bundespolizei ein „NZG“ ins Auge, der neben dem Check-in-Schalter stand. Das Kürzel steht beim Sicherheitspersonal für „nicht zuzuordnender Gegenstand“. Am Ende ging alles gut aus. Hier eine Chronologie des ersten Abfluges in den Süden:

•  13.30 Uhr: Erste Passagiere finden sich mit ihren Koffern im Terminal ein. Im Vergleich zu den Tausenden Schaulustigen und Scharen von Journalisten, die sich mit Mikrofonen und Kameras auf die ersten Gäste stürzen, bleiben sie in der Minderheit.

•  13.45 Uhr: Die Abfertigung beginnt. Erwartet werden 54 Fluggäste, die in Calden starten. Sie sollen in die Maschine der Fluggesellschaft Tailwind steigen, die bereits in Düsseldorf 64 Fluggäste aufgenommen hat und in Kassel zwischenlandet. Außer einem Passagier aus Kaufungen, der mit einem nicht angemeldeten Gepäckstück - einem Fernseher für sein Ferienhaus in der Türkei - am Schalter steht, verläuft alles reibungslos. Für das zusätzliche Gewicht muss der Mann nachzahlen.

Lesen Sie auch

- Rewe mit drei Gesellschaften nach Mallorca und Teneriffa

- Flughafen: Bouffiers Kritik an den Kritikern

•  14.15 Uhr: Neben der Gepäckabfertigung versammeln sich Bundespolizisten um eine herrenlose Tasche. Sie hantieren mit ihren Funkgeräten, auch ein Sprengstoffspürhund wird angefordert. Bevor der zum Schnüffeln kommt, bringt eine Durchsage im Flughafen nach dem Besitzer der Tasche Klarheit. Man hat es nicht mit einer Bombe zu tun, sondern mit der Vergesslichkeit eines Journalisten, der seine Tasche dort stehen lassen hat. „Wenn der Besitzer nicht aufgetaucht wäre, hätten wir das Einchecken abbrechen und im schlimmsten Fall den Flughafen räumen müssen“, sagt Klaus Arendt, Sprecher der Bundespolizeiinspektion Kassel.

•  14.20 Uhr: Die Tailwind aus Düsseldorf landet in Calden zum Zwischenstopp. Bis zum Abflug müssen die in Düsseldorf zugestiegenen Gäste fast zwei Stunden im Flugzeug ausharren. Unterdessen passieren die ersten Fluggäste im Terminal die Sicherheitskontrollen.

•  15 Uhr: Das Einchecken ist abgeschlossen, nur noch eine Passagierin fehlt, die aber noch rechtzeitig auftaucht.

•  16.11 Uhr: Der Flieger in die Türkei hebt mit zehn Minuten Verspätung ab. Schaulustige am Terminal applaudieren.

•  16.20 Uhr: Die Flughafenfeuerwehr rückt aus, weil ein kleines Kind auf dem Gelände, das zum Teil noch Baustelle ist, gestürzt ist und sich dabei verletzt hat. Daraufhin wird der Baustellenbereich durch die Feuerwehr abgesperrt.

Von Bastian Ludwig

Auch interessant

Kommentare