Spaziergänger entdeckten Körper: Frau tot aus der Fulda geborgen

Ermittlungen am Fuldaufer: Die Polizei forschte am Samstag unweit der Gärtnerplatzbrücke nach möglichen Ursachen für den Tod der etwa 70 Jahre alten Frau.
+
Ermittlungen am Fuldaufer: Die Polizei forschte am Samstag unweit der Gärtnerplatzbrücke nach möglichen Ursachen für den Tod der etwa 70 Jahre alten Frau.

Kassel. Eine etwa 70 Jahre alte Frau ist am Samstagvormittag unweit der Gärtnerplatzbrücke tot aus aus der eiskalten Fulda geborgen worden. Die Versuche einer Notärztin, die Seniorin wiederzubeleben, blieben erfolglos.

Die Ursache für den Tod der Frau, zu deren Identität die Polizei keine Angaben machte, ist ungeklärt. Die Ermitlungen dauern an.

Nach Informationen der HNA hatten Spaziergänger gegen 11 Uhr den im Wasser treibenden Körper entdeckt und die Polizei verständigt. Einsatzkräfte der Kasseler Berufsfeuerwehr brachten den Körper in Höhe des Bootshauses des PSV Grün-Weiß Kassel an Land. Rund 20 Minuten versuchten die Rettungskräfte am Flussufer, die Frau zu reanimieren.

Es könne ausgeschlossen werden, dass sie längere Zeit im Wasser gelegen habe, hieß es vor Ort. (ket)

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Leider sind eine Vielzahl der Kommentare rechtlich bedenklich oder schlicht beleidigend, sodass eine gewissenhafte und faire Kontrolle nach den Regeln unserer Netiquette nicht mehr möglich ist. Deshalb gibt es nur unter ausgewählten Beiträgen eine Kommentarmöglichkeit.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.