GdP-Stern für Neuhaus und Pufpaff

Polizeigewerkschaft zeichnet Schriftstellerin und Kabarettisten im April 2017 aus

+
Nele Neuhaus und Sebastian Pufpaff.

Kassel. Die Schriftstellerin Nele Neuhaus, die mit ihren Taunus-Krimis regelmäßig auf den Bestsellerlisten landet, und der Kabarettist Sebastian Pufpaff, dessen Sendung „PufPaffs Happy Hour“ bei 3sat und ZDFkultur ausgestrahlt wird, werden von der Gewerkschaft der Polizei (GdP) mit dem GdP-Stern ausgezeichnet.

Das erklärte Stefan Rüppel, Vorsitzender der GdP Nordhessen, gegenüber der HNA. Pufpaff (39) erhalte die Auszeichnung für das Jahr 2016, die 49-jährige Neuhaus für 2017. Neuhaus schreibt Krimis rund um das Ermittlerduo Oliver von Bodenstein und Pia Kirchhoff. Ihre Romane werden seit Jahren mit Felicitas Woll und Tim Bergmann in den Hauptrollen verfilmt und vom ZDF ausgestrahlt.

Die Verleihung des GdP-Sterns an Neuhaus und Pufpaff findet am Sonntag, 2. April 2017, in der Baunataler Stadthalle statt. Beide Preisträger hätten ihre Teilnahme zugesagt, so Rüppel.

Positives Bild gefördert

Die Kasseler Kreisgruppe der GdP verleiht seit 1988 den GdP-Stern an Personen, die dazu beitragen, das Bild des Polizeiberufs positiv zu fördern. Zu den Preisträgern gehören unter anderen der frühere hessische Ministerpräsident und Bundesfinanzminister Hans Eichel, die Schauspieler Jürgen Heinrich („Wolfs Revier“), Iris Berben („Rosa Roth“), Evelyn Hamann („Adelheid und ihre Mörder“) und Jan Fedder („Großstadtrevier“). Zuletzt wurde der Schauspieler Henning Baum im April 2015 für seine Rolle in „Der letzte Bulle“ im Kasseler Rathaus von der Gewerkschaft mit dem Preis ausgezeichnet.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.