Die Nachtigall ist da

Liebhaberstück und Sammelobjekt: Die erste Prägung der Edition „Heimische Vögel“ 2016 ist die Nachtigall. Foto: Junker

Die Nachtigall ist da – und zwar als erste 20-Euro-Goldmünze in der Edition „Heimische Vögel“. Sie wurde als 2016er und somit erstes Motiv der sechsteiligen Kollektion geprägt. Ihr werden 2017 der Pirol, 2018 der Uhu, 2019 der Wanderfalke, 2020 der Weißstorch und 2021 der Schwarzstorch folgen.

Download PDF der Sonderseite Altstadt & Entenanger

Interessant für Kassel ist eine weitere Novität – die 2016er Sammelmünze der Edition „Grimms Märchen“. Mit dem Motiv „Rotkäppchen“ erschien erstmals eine 20-Euro-Silbermünze. Die bisher geprägten Münzen der Reihe – Schneewittchen (2013), Hänsel und Gretel (2014) und Dornröschen (2015) – wurden jeweils als 10-Euro-Münzen in Kupfer-Nickel herausgegeben. Viele weitere interessante Editionen hält die „Schatzinsel“ am Entenanger bereit, die vor mehr als 30 Jahren als klassischer Münzhandel an den Start ging.

Im Laufe der Jahre änderte sich das Geschäft, Sammler suchten mehr und mehr auf Auktionen und/ oder im Internet. So liegt ein Schwerpunkt heute auf dem Handel mit Euro-Münzen, ein weiterer auf dem An- und Verkauf von Edelmetallen. (pcj)

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.