Video: Wing-Tsun-Trainerin gibt Tipps

Große Nachfrage nach Kursen: Selbstverteidigung für Frauen

+
Flache Hand: Wing-Tsun-Lehrerin Sabine Mackrodt (Mitte) zeigt HNA-Volontärin Claudia Voss (links), wie sie sich wehren kann. Uschi Mastmeyer spielt den Angreifer.

Kassel. Noch bevor es überhaupt zu einer körperlichen Auseinandersetzung kommt, können viele Situationen, in denen Frauen von Männern belästigt werden, im Vorfeld entschärft werden, betont Wing-Tsun-Trainerin Sabine Mackrodt (53) aus Kassel.

„Wichtig sind besonders die Stimme und die Körpersprache.“ Mit einem lauten „Nein, gehen Sie weg!“ und indem man beispielsweise die Hand flach vor dem Körper ausstreckt könne eine Frau auch einen wesentlich größeren Mann in seine Schranken weisen.

„Diesen Männern macht es nur Spaß, wenn Frauen hilflos erscheinen“, sagt Mackrodt, die seit 27 Jahren Kampfkunst lehrt. Deswegen vermittelt die 53-Jährige ihren Schülern auch in der ersten Stunde keine Griffe zur körperlichen Verteidigung, sondern gibt Tipps zur Selbstbehauptung. „In den meisten Situationen ist das einfach nicht nötig zu wissen, wie man jemanden k. o. schlägt.“ Merke ein Mann, dass sich die Frau nichts gefallen lässt, werde sie in den meisten Fällen uninteressant für ihn. Trotzdem ließe sich nicht jeder körperliche Angriff verhindern.

Greift der Mann an den Hals und versucht die Frau zu würgen, sei es wichtig, schnell zu reagieren und dem Angreifer die Hand ins Gesicht zu drücken. „Immer auf die empfindlichen Stellen wie Nase und Augen“, sagt Mackrodt. „Es geht nur darum, den Angreifer so zu attackieren, dass die eigene Flucht gewährleistet ist.“ Dafür sei es optimal, wenn der Mann zu Fall gebracht werden kann. Wird die Frau von hinten gehalten, seien die Ellenbogen die wichtigsten Verteidigungswerkzeuge. Mit ihnen könne dem Angreifer dann zum Beispiel in den Magen geboxt werden. „Das verursacht erst mal eine Schmerzsekunde.“ Viel wichtiger als jeder perfekte Schlag oder Hebelgriff sei aber, für einen Mann nicht als Opfer zu erscheinen. „Die Technik ist nur eine Rückendeckung.“

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.