Bereits mehrere Fälle

Unbekannter schmierte Hakenkreuze an Kirche

Rothenditmold/Kirchditmold/Hareleshausen. Mehrere Hakenkreuze sind in den vergangenen Tagen an verschiedenen Stellen entlang der Wolfhager Straße geschmiert worden.

Die Polizei geht davon aus, dass die Farbschmierereien vermutlich auf das Konto von ein und demselben Täter gehen. Der Unbekannte sprühte Hakenkreuze an die evangelische Kirche Rothenditmold, die Unterführung der Haltestelle „Kirchditmold“, die Ernst-Leinius-Schule in Harleshausen sowie im Bereich des Bahnhofs Harleshausen. Nach Angaben von Polizeisprecher Torsten Werner waren die ersten Hakenkreuze am Mittwoch, 20. April, in der Unterführung und dem Treppenaufgang an der Haltestelle „Kirchditmold“ bemerkt worden. Der Täter benutzte für das nationalsozialistische Symbol an der Ernst-Leinius-Schule und am Bahnhof Harleshausen, die in der Nacht zum Donnerstag geschmiert wurden, dieselben Farben.

Ein gelbes etwa ein Quadratmeter großes Hakenkreuz mit weißer Umrandung prangte auf der Außenverglasung eines Gebäudes der Grundschule. Vermutlich in derselben Nacht hinterließ der Täter auch auf Schaukästen, am Gleis und am Treppenaufgang des Bahnhof Harleshausen gelbe Hakenkreuze in verschiedenen Größen.

Der jüngste Fall entlang der Wolfhager Straße ist am Montagabend bekannt geworden. Der Pfarrer der evangelischen Kirche Rothenditmold meldete sich bei der Polizei und berichtete von zwei Hakenkreuzen an der Außenfassade der Kirche. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf mehrere Tausend Euro.

Bislang ergaben sich den für rechtsmotivierte Straftaten zuständigen und mit den Ermittlungen betrauten Beamten des Zentralkommissariats 10 der Kripo Nordhessen keine Hinweise. 

Zeugen werden gebeten, sich unter Tel. 05 61/9100 zu melden.

Rubriklistenbild: © dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.