Sechs Fälle

Enkeltrick: Betrüger ergaunerten 20.000 Euro

Harleshausen. 20.000 Euro ergaunerten Betrüger am Donnerstag mit dem sogenannten Enkeltrick bei einer 80-jährigen Seniorin in Harleshausen.

Die Täter gingen dabei so geschickt vor, dass das Opfer trotz des Hinweises einer Bankmitarbeiterin, ihnen arglos das Geld übergab. In fünf weiteren Fällen bei Senioren blieb es am Donnerstag bei Versuchen. Nach Angaben von Polizeisprecher Torsten Werner meldete sich am Donnerstag eine Frau bei der 80-Jährigen und gab sich als ihre langjährige Freundin aus, die eine Wohnung ersteigern möchte und dringend Geld benötige. 85.000 Euro seien beim Notar fällig, sagte die Frau am anderen Ende der Leitung. Die Seniorin schöpfte keinen Verdacht, glaubte sogar, in der Stimme ihre Freundin zu erkennen. Da sie nicht über diese hohe Summe verfügte, bot die Angerufene ihrer angeblichen Freundin 20.000 Euro an.

Wie die 80-Jährige angab, hatte sie die Bankmitarbeiterin bei der Auszahlung vom Konto sogar noch gefragt, ob sie die Enkeltrickmasche kenne. Im festen Glauben, nicht mit einer Gaunerin, sondern mit ihrer Freundin telefoniert zu haben, machte sich die 80-Jährige gegen 14.30 Uhr mit 20.000 Euro auf den Heimweg. Zuhause im Lilienweg angekommen erhielt sie nach ihrer Rückkehr einen erneuten Anruf ihrer angeblichen Freundin. Dort kündigte diese an, nicht selber kommen zu können.

Wie bei dieser Masche üblich, wurde eine andere Person als Abholer des Geldes benannt. Die Seniorin übergab das Geld in einem Umschlag. Sie beschrieb die Abholerin mit Mitte 20 Jahren, einer Größe von 1,70 Meter und normaler Figur. Sie habe schulterlange, schwarze Locken gehabt, sprach akzentfreies Deutsch und ein südländisches Äußeres. 

Hinweise an die Polizei unter Tel. 05 61/9100.

Rubriklistenbild: © dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.