Neue Glasfronten für mehr Durchblick / Zeit für Neues

+

Nach umfangreicher Renovierung lädt Hess Optic an der Treppenstraße zur Eröffnungswoche ein

Kassel. Glänzende Aussichten für Brillen- und Kontaktlinsenträger: Damit die Kunden von Hess Optic in Zukunft einen noch besseren Durchblick haben, wurden jetzt die Schaufenster des Stammhauses an der Treppenstraße in Kassel gegen eine moderne Glasfront ausgetauscht. Nicht nur die Fenster:
Der gesamte Optik-Bereich wurde in den vergangenen Wochen komplett renoviert und präsentiert sich nun in neuem Look.

Entworfen wurde das harmonisch aufeinander abgestimmte Design der Wände, Möbel, Türen und unter anderem des Bodenbelags von Masin Idriss aus Kassel, der die Hess-Unternehmensfarbe Dunkelrot mit Anthrazit, hellem Beige, freundlichen Holztönen und silberglänzenden Elementen kombinierte. „Für unsere Kunden haben wir in die modernste Ausstattung investiert.
Der gesamte Umbau trägt auch zur Attraktivität der Treppenstraße bei, in der sich seit 1955 der Hauptsitz unseres Traditionsunternehmens befindet, das 1831 in Kassel gegründet wurde“, erläutert Wilhelm Dombrink, Geschäftsführer von Hess Hören & Optic.

Hess Optic in ausgesuchter Vielfalt

Nachdem vor etwa sieben Jahren Hess Hören im hinteren Teil des Geschäftshauses renoviert worden war, bauten jetzt verschiedene Handwerksfirmen aus der Region Hess Optic um. Seit 5. September war der Optikbereich während der insgesamt dreiwöchigen Umbauphase in der Hess-Hören-Filiale an der Werner-Hilpert-Straße in Kassel untergebracht. 

Inzwischen wurden die Brillenkollektionen, die bei Hess Optic in ausgesuchter Vielfalt präsentiert werden, in die neuen, zum Teil säulenförmigen, Regale eingeräumt.

„Unsere vier Beratungsbereiche sowie die Werkstatt sind hell und offen gestaltet. Auch der Refraktionsraum, in dem wir die individuelle Sehstärke ermitteln, wurde erneuert. Für einen angenehmen Effekt sorgen die überwiegend runden Formen, für die wir uns beim Design entschieden haben, sowie die moderne LED-Beleuchtung und großen Leuchtdisplays, mit denen wir unsere Brillenfassungen in optimales Licht rücken.“

Sechs erfahrene, langjährige Mitarbeiter, davon zwei Augenoptikermeister, sorgen allein bei Hess Optic in der Treppenstraße dafür, dass die Kunden unter all den Modellen, die hier laut Wilhelm Dombrink in sämtlichen Preisklassen erhältlich sind, das für sie passende finden. In Baunatal befindet sich ein weiterer Standort von Hess Optic. „Auch hier ist die Beratung durch unsere Mitarbeiter top“, sagt Dombrink.

Eröffnungswoche 26. September bis 1. Oktober

„Nach unserer Renovierungsphase, die nun abgeschlossen ist, laden wir alle Interessierten herzlich zu unserer Eröffnungswoche von Montag bis Samstag, 26. September bis 1. Oktober, in unsere neugestalteten Räume ein. Bei kleinen Häppchen und Getränken wollen wir gemeinsam mit ihnen feiern“, sagt Wilhelm Dombrink, der zu dem besonderen Anlass ein weiteres Angebot präsentiert. „Für jedes Zweitbrillenmodell, das sich die Kunden in dieser Woche hier bei uns in der Treppenstraße aussuchen, zahlen sie nur die Hälfte“, verspricht der Hess-Geschäftsführer. (pri/Sarah Rogge-Richter)

Fotostrecke Hess Optic

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.