Jahr 2015 mit Rekordwert

Historisches Ergebnis: Stadt Kassel mit 51 Millionen Euro Überschuss

Kassel. Die Kasseler Finanzen nehmen geradezu historische Dimensionen an: Die Stadt hat das Jahr 2015 mit einem Überschuss von satten 51,4 Millionen Euro abgeschlossen.

Damit sei der ursprünglich erwartete Überschuss von 8,2 Mio. Euro mehr als versechsfacht worden, verkündeten am Dienstag Oberbürgermeister Bertram Hilgen und Stadtkämmerer Christian Geselle (beide SPD).

Mit einem Jahresüberschuss von mehr als 50 Mio. Euro habe die Stadt Kassel nicht nur ihr Rekordergebnis der jüngeren Vergangenheit verdoppelt (2007 wurde ein Plus von 25 Mio. Euro verzeichnet), sondern laut Kämmerei auch ihr bestes Ergebnis in der Nachkriegszeit erzielt, freute sich der Oberbürgermeister an seinem 62. Geburtstag. Hilgen: „Das ist zwar kein Geschenk, aber es freut mich dennoch richtig.“

Kassel hat damit im dritten Jahr in Folge den Haushalt mit einem positiven Ergebnis abgeschlossen. Das Plus betrug 2013 sechs Mio. und 2014 zwei Mio. Euro. Als Konsequenz deute alles darauf hin, dass Kassel früher als geplant und als erste Großstadt den Schuldenschutzschirm des Landes Hessen verlassen könne, betonte Hilgen. Die materiellen Voraussetzungen zum Ausstieg für das Haushaltsjahr 2017 seien geschaffen. Für das Jahr 2016 werde mit einem weiteren Überschuss von 13,7 Mio. Euro gerechnet.

Hauptgrund für die positive Entwicklung ist die Gewerbesteuer, die von 145,1 Mio. (2014) auf 162,6 Mio. Euro (2015) stieg, berichtete der Stadtkämmerei. Im Vergleich zum Vorjahr seien auch Schlüsselzuweisungen und Einkommensteuer deutlich besser ausgefallen. Auf der Ausgabenseite seien bei Sach- und Dienstleistungen über vier Mio. Euro gespart worden.

Wie OB und Kämmerer betonten, soll der Überschuss zur weiteren Tilgung der städtischen Schulden genutzt werden. Anfang 2016 beliefen diese sich noch auf 485 Millionen Euro.

Die wichtigsten Infos zum Thema zum Nachhören in unserer Radio-HNA-Soundcloud:

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.