100 Karten für Veranstaltung werden verlost

HNA-Aktion: Polizei informiert über Schutz vor Einbrechern

+
Tatort: Polizeioberkommissarin Susanne Gottmann schaute sich in dieser Woche das Kellerfenster an, das die Einbrecher in Kirchditmold eingeschlagen haben.

Kassel. Bei einer HNA-Aktion am Donnerstag, 22. September, informiert die Polizeidarüber informieren, wie man sein Heim vor Einbrechern schützen kann.

Ein Beispiel:

Diese Einbrecher müssen ganz schön Krach gemacht haben, sagt der Eigentümer des Hauses.

Die Täter nahmen eine Steinplatte vom Fußweg des Gartens und warfen damit ein Fenster im Keller des Einfamilienhauses ein. Da die Scheibe aber aus Sicherheitsglas war, haben die Täter wohl zehn bis 15 Anläufe benötigt, bis ihr Werk vollbracht war.

Anschließend stiegen sie in das Haus in Kirchditmold ein und durchsuchten nach Schätzung der Kriminalpolizei zwei Sunden lang alle Zimmer in dem Haus. Dabei durchwühlten sie sämtliche Schränke und verwüsteten alles.

Das ist Anfang August passiert, abends gegen 21.30 Uhr, erzählt der Hauseigentümer, der damals mit seiner Familie im Urlaub war. Den Lärm hätten einige Nachbarn zwar gehört, aber sich offenbar nichts dabei gedacht. Die Putzfrau entdeckte kurze Zeit später den Einbruch und alarmierte die Polizei.

Als die Familie im Urlaub über den Einbruch informiert wurde, sei sie zunächst natürlich erschrocken gewesen. Später seien seine Frau und er erleichtert gewesen, dass es die Einbrecher nur auf wertvolle Dinge wie Uhren, Schmuck und ein Smartphone im Gesamtwert von etwa 5000 Euro abgesehen hatten. „Zum Glück haben sie persönliche Gegenstände, die uns wichtig sind, nicht mitgenommen.“

Einen psychischen Knacks hätten er und seine Familie durch den Einbruch nicht bekommen, weil sie ja nicht zu Hause gewesen seien, sagt der Mann. Seine Kinder fragten nur, wann sie ihr Taschengeld ersetzt bekämen. Das ließen die Täter nämlich auch mitgehen.

„Es gibt aber Schlimmeres“, sagt der Mann, auch wenn es sehr anstrengend und nervig sei, nach dem Einbruch wieder alles aufzuräumen, sich um den Schadensbericht und um die Versicherung zu kümmern. Der Hauseigentümer ist allerdings sehr froh darüber, dass die Polizei eine Beratung anbietet, wie er und seine Familie sich künftig besser vor Einbrechern schützen können.

In dieser Woche war Polizeioberkommissarin Susanne Gottmann, Mitarbeiterin des Fachbereichs Kriminalprävention im Polizeipräsidium Nordhessen, bei der Familie und hat sich das Haus genau angeschaut.

Sie hat dem Eigentümer empfohlen, alle Fenster und Türen, die noch nicht gesichert sind, mit einem mechanischen Grundschutz auszurüsten. Dazu gehören Pilzkopfverriegelungen in den Fenstern, die das Aufhebeln erschweren, abschließbare Griffe und eine Sicherheitsverglasung in Form einer Folie auf den Scheiben.

In dem konkreten Fall befürwortet die Expertin auch noch eine Alarmanlage, da das zugewachsene Grundstück für Nachbarn nicht einsehbar ist.

Eine Beratung gibt es auch im Polizeiladen Kassel, Wolfsschlucht 5, Tel. 05 61/17171, Öffnungszeiten: Montag bis Freitag, 10 bis 17 Uhr.

HNA verlost 100 Karten für Veranstaltung

Polizeioberkommissarin Susanne Gottmann und Kriminaloberkommissar Markus Gebauer, Mitarbeiter des Fachbereichs Kriminalprävention, werden am Donnerstag, 22. September, bei der HNA, Frankfurter Straße 168 in Kassel, darüber informieren, wie man sein Heim vor Einbrechern schützen kann. Anschließend beantworten die Experten auch noch Fragen rund um das Thema Einbruch.

Wir übertragen die Veranstaltung live auf HNA.de. Zudem verlosen wir heute fünfzigmal zwei Eintrittskarten für die Infoveranstaltung. Besucher vor Ort stimmen zu, dass sie möglicherweise im Internet im Video zu sehen sind.

Wer zwei Karten haben möchte, muss am Samstag, 10. September, das Aktionstelefon unter Tel. 013 79/69 96 61 anrufen. Nach Aufforderung nennen Sie das Stichwort Prävention, Name, Adresse und Ihre Telefonnummer. Der Anruf aus dem deutschen Festnetz kostet 50 Cent, die Preise aus dem Mobilfunknetz können abweichen.

Die Teilnehmer werden am Dienstag in der HNA veröffentlicht.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.