125 Jahre im Familienbesitz

+
Haben Grund zum Feiern: Carsten und Sabine Schmid feiern das 125-jährige Bestehen ihres Unternehmens.

Heutzutage gibt es nicht mehr so viele Geschäfte, die eine lange Firmengeschichte vorweisen können. Doch Blumen Schmid gehört dazu. Das Familienunternehmen feiert im Oktober sein 125-jähriges Bestehen.

Im Jahr 1891 wurde das Unternehmen von den Brüdern Erdmann gegründet. An dem Standort der Gärtnerei hat sich bis heute nichts geändert. In der Fuldatalstraße 26 befindet sich der Hauptstandort samt Verkaufsraum, der im Laufe der Jahre noch um weitere Gewächshäuser in Wolfsanger sowie eine Filiale in der Wilhelmshöher Allee ergänzt wurde.

Download

pdf der Sonderseite Wolfsanger & Hasenhecke

Das Angebot der Gärtnerei hat sich jedoch verändert. Stand nach dem Krieg zum Beispiel der Anbau von Gemüse sowie die Marktbeschickung und die Baumschule im Vordergrund, findet man heute bei Blumen Schmid neben einer großen Auswahl an Pflanzen für den Innen- und Außenbereich auch Dekoware, Wohnaccessoires und Geschenke. Sogar eine Abteilung mit Feinkostartikeln haben Carsten und Sabine Schmid mit in ihr Sortiment aufgenommen.

Der Diplomingenieur für Gartenbau und die Floristikmeisterin führen das Unternehmen seit dem 1. Januar 1999 und werden dabei von 15 Mitarbeitern unterstützt. Von diesen sind mehrere bereits seit über 30 Jahren im Betrieb, haben also schon gemeinsam mit Rainer und Helga Schmid gearbeitet, den Eltern des heutigen Besitzers. Diese übernahmen die Gärtnerei 1966.

Vielfältige Angebote

Der Service der Gärtnerei geht heute über die reine Aufzucht und den Verkauf der Pflanzen hinaus. So werden nicht nur Gartenpflegearbeiten bei Privat- und Firmenkunden durchgeführt, Raumbegrünung – zum Beispiel Banken oder Büros – durchgeführt und wunderschöne Blumenarrangements zu jeder Festlichkeit angeboten, bei Blumen Schmid kann man sogar seine empfindlichen Pflanzen im wohltemperierten Gewächshaus überwintern lassen. Auf diese Weise überstehen Oliven- und Zitrusbäumchen die kalte Jahreszeit und finden erst im Frühjahr den Weg zurück in den Garten.

„Früher hatten meine Urgroßeltern nur ein klitzekleines Blumengeschäft“, berichtet Carsten Schmid, „aber allein in den Jahren 1974, 1976 und 2000 haben wir die Verkaufsanlage vergrößert. Nach dem Krieg musste sogar alles neu aufgebaut werden, da alles zerstört war. Aufgrund der Sprengung der Edertalsperre stieg die Fulda so weit über ihre Ufer, dass der komplette Betrieb unter Wasser stand.“

Gefeiert wird das Firmenjubiläum in der letzten Oktoberwoche vom 24. bis 29. Oktober. Dann stehen nicht nur Sekt und Kuchen für die Kunden bereit, auch ein Gewinnspiel lockt mit attraktiven Gewinnen. (zgi)

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.