Baureparaturen und Abdichtungen durch den Spezialisten

10 Jahre HS Bau GmbH

+
Seit zehn Jahren geht für die HS Bau GmbH das Konzept aus Nachhaltigkeit, Kundennähe, Flexibilität und Verlässlichkeit auf: Silke Schuster-Hoffmann/Werbung (von links), Stefanie Nölte/Bauleitung, Manfred Scharf/Technischr Leitung, Heidrun Scharf-Sasse/Geschäftsführung, Werner Röhr/Bauleitung und Gudrun Wieder/Geschäftsleitung.

In Zeiten von Strafzinsen auf Geldanlagen werden Investitionen in Wohneigentum als Geldanlage immer wichtiger.“ Da sind sich die Schwestern Gudrun Wieder und Heidrun Scharf-Sasse, Geschäftsführerinnen der HS Bau GmbH, einig.

Auch die klimabedingten Häufungen von Stark- und Sturzregen zeigen deutlich, dass viele Kellerabdichtungen in die Jahre gekommen und den wachsenden Niederschlagsmengen nicht mehr gewachsen sind.

Download PDF der Sonderseite "Harleshausen und Kirchditmold"

„Seit einigen Jahren mehren sich Fälle, in denen durch Feuchtigkeit im Keller Schäden und Schimmel entstehen.“ Da Keller oft als erweiterter Wohnraum genutzt werden, stellt diese Entwicklung ein Problem dar. Gerade im Bereich der Feuchtigkeit von Mauerwerk gibt es eine Vielzahl von Lösungen. Auch Neubesitzer von Immobilien, die in der Regel noch an die Finanzierung gebunden sind, müssen nicht auf eine Kellerabdichtung verzichten.

Je früher Schäden am und im Haus erkannt werden, desto geringer ist der Aufwand, der zur Wiederherstellung des Gebäudes betrieben werden muss. „Das ist wie bei uns Menschen“, erklärt der technische Leiter, Bau-Ingenier Manfred Scharf, Vater der Geschäftsführerinnen. Denn: „Je früher ein Problem erkannt und an einen Fachmann gegeben wird, desto besser kommt man aus der Sache raus.“

Umbau und Anpassung an sich ändernde Lebenssituationen sind so wichtig wie nie zuvor. So stellt sich die Frage, ob bei Umbauten geplante Wände tatsächlich immer als Mauerwerk hergestellt werden müssen, oder ob man in manchen Fällen mit einer Trockenbauwand nicht ebenso gute Ergebnisse erzielen kann. „Wir verkaufen kein Mauerwerk, wenn es keinen Sinn macht. Wir können den Kunden auch andere Lösungen anbieten.“

Ein weiteres Anliegen des Unternehmens ist die angemessene Entlohnung der Mitarbeiter. „Unsere angestellten Fachkräfte werden ausnahmslos nach Tarif bezahlt.“

Die Fachfirma wählen

Bisweilen nehmen Kunden die Angebote günstigerer Anbieter an. „Aber Geiz ist nicht immer geil. Es gab auch Kunden, die Arbeiten nochmal durch uns als Fachfirma ausführen lassen mussten, weil bei der ersten Wahl scheinbar Geld gespart wurde“, so die Geschäftsführerinnen.

Auf die Frage nach dem Kundenstamm ist man sich schnell einig. „Alle – wir arbeiten für Privatkunden genauso wie für Kommunen und Gewerbebetriebe.“ (pcj)

Kontakt:

HS Bau GmbH

Firnskuppenstraße 21

34128 Kassel

Telefon: 05 61/ 88 48 65

www.hsbau-kassel.de

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.