Jugendliche legten Steine auf Bahngleise

Kassel. Ein Triebfahrzeugführer der Kurhessenbahn musste am Samstag gegen 20 Uhr eine Schnellbremsung machen, nachdem Unbekannte am Haltepunkt Kassel-Oberzwehren (Bahnstrecke Kassel-Frankfurt) Schottersteine auf beide Gleise gelegt hatten. Verletzt wurde dabei niemand.

Nach Angaben von Klaus Arend, Sprecher der Bundespolizeiinspektion, soll es sich bei den Tätern um vier Jugendliche im Alter von etwa 16 Jahren gehandelt haben. Alle sollen zwischen 1,70 und 1,80 Meter groß gewesen sein. Einer der Jugendlichen sprach mit russischem Akzent, er soll eine blaue Steppweste und ein rotes Basecap (Aufdruck: „Chigago“) getragen haben. Zudem hatte er ein weißes BMX-Rad dabei. Bei den drei anderen der Gruppe konnte eine Jacke mit schwarz-weißen Streifen, eine schwarze Lederjacke und eine grüne Jeans als auffällige Kleidung beobachtet werden.

Die Bahnstrecke war wegen des Vorfalls von 20 bis 20.37 Uhr gesperrt. Insgesamt verspäteten sich 13 Züge um durchschnittlich 20 Minuten. Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat die Ermittlungen aufgenommen und ein Strafverfahren eingeleitet.

Hinweise an die Bundespolizei unter Tel. 0561/81616-0.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.