Tierheim Wau-Mau-Insel: Fundhund Yoda sucht neues Zuhause

Kassel. Das Tierheim Wau-Mau-Insel in Kassel bietet schutzbedürftigen Haustieren eine vorübergehende Unterkunft. Wir stellen einige von ihnen im Video vor.

Besser geht es den Tieren natürlich in einem richtigen Zuhause, mit richtigen Herrchen, die sich um ihre Lieben kümmern.

Oft kommen die Tiere wegen Überforderung in die Auffangstation in Jungfernkopf. So auch der vier Jahre alte Kater Copperfield, der ein schöner gesunder Stubentiger in den besten Jahren ist aber doch auch seinen eigenen Willen hat. Er wartet schon seit zwei Jahren auf eine Vermittlung.

Der Mischlings-Rüde Yoda hingegen ist als Fundhund ins Tierheim gekommen, wurde zwei Jahre Lang an eine Familie vermittelt, kam dann aber vergangenen Monat wiederum wegen Überforderung zurück. Er soll nach einem Kind geschnappt und Fahrrädern hinterher gejagt haben.

Dakils Geschichte ist eine vollkommen andere. Er wurde vergangenes Jahr im Sommer als Welpe bei der Räumung einer Illegalen Zucht an das Tierheim mit Siebzig anderen an die Wau-Mau-Insel übergeben. Der Spitz-Mischling ist durch diese düstere Vergangenheit von schüchterner Natur und braucht am besten ein kinderloses neues Zuhause, wo er herzlich aufgenommen und mit liebe gehalten wird. Er kann vielleicht nicht mit Kindern richtig umgehen, da sie ihn überfordern könnten. Mit anderen Hunden kommt er hingegen bestens aus.

Kontakt

Tierheim Wau-Mau-Insel, Schenkebier Stanne 20, 34128 Kassel.

Telefon: 0561 / 8 61 56 80

E-Mail: tierheim@wau-mau-insel.de

www.wau-mau-insel.de

Von Felix Schröder

Rubriklistenbild: © Schröder

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.