Mann war ganz in Schwarz gekleidet

Überfall auf Kasseler Netto-Markt: Täter drohte mit Pistole

Kassel. Der Netto-Markt an der Schenkebier Stanne im Stadtteil Jungfernkopf ist am Dienstagabend um 9.55 Uhr überfallen worden. Der Mann trug eine Sturmhaube und war bewaffnet.

Das teilte die Polizei am Mittwoch mit.

Der Täter war laut Polizeibericht komplett in Schwarz gekleidet. Mit einer Pistole bedrohte er die Kassiererin und forderte die Geldscheine aus der Kasse. Die 39-jährige Frau kam der Forderung nach. Verletzt wurde offenbar niemand bei dem Überfall. Um welche Marke von Handfeuerwaffe es sich genau handelte, ist noch nicht bekannt.

Seine Beute - bislang ist nicht bekannt, wie hoch der Betrag ist - verstaute der Täter in einer weißen Plastiktüte, die eine blaue Aufschrift hatte. Der Mann flüchtete zu Fuß entlang der Schenkebier Stanne in Richtung der Eisenbahn-Unterführung.

Die Polizei beschreibt den Täter folgendermaßen:

  • männlich
  • etwa 1,70 bis 1,76 Meter groß
  • schwarze Kleidung dazu schwarze Handschuhe
  • er sprach akzentfreies Deutsch

Die Kasseler Kriminalpolizei bittet um Zeugenhinweise unter der Telefonnummer: 0561/9100.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.