Kabeldiebstahl an Wolfhager Straße: Polizei ertappte Vater und Sohn

Kassel. Ein zufällig vorbeifahrende Streife hat in der Nacht zu Samstag an der Wolfhager Straße zwei Männer beim Diebstahl von Baustellenkabel überrascht.

Die Täter versuchten noch zu flüchten. Den Beamten gelang es aber nach kurzem Sprint, einen polizeibekannten 18-Jährigen aus dem Schwalm-Eder-Kreis zu stellen. Bei seinem Komplizen, der entkam, handelte es sich laut Polizei vermutlich um den 54-jährigen Vater. 

Der Streife waren gegen 1.50 Uhr an der Wolfhager Straße kurz vor der Einmündung Witzenhäuser Straße die zwei Männer aufgefallen, berichtet Polizeisprecher Matthias Mänz. Einer der beiden durchtrennte gerade mit einem Bolzenschneider Baustellenkabel, das provisorisch auf Holzpfosten verlegt war.

Bollerwagen bereitgestellt

Die Kabeldiebe hatten einen Stromkasten aufgebrochen, um das Kabel vom Strom zu trennen. Außerdem hatten sie bereits 40 Meter Kabel demontiert und auf weiteren 20 Metern die als Halterung dienenden Holzpfosten herausgerissen, um auch von diesen das Kabel zu lösen. Zum Abtransport hatten sie einen schwarzen Handwagen bereitgestellt. Doch so weit kam es nicht mehr.

Gegen Vater und Sohn wird nun wegen gemeinschaftlichen Diebstahls und Sachbeschädigung ermittelt. Der 18-Jährige muss sich zudem wegen Drogenbesitzes verantworten. Nach seiner Festnahme hatten die Beamten auch ein Plastiktütchen mit Marihuana bei ihm gefunden.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.