Karnevalszeit: 29 Fahrer unter Alkoholeinfluss

Kassel. 29 Autofahrer wurden während der Karnevalszeit von der Polizei alkoholisiert am Steuer erwischt.

Die nordhessische Polizei kontrollierte anlässlich der Faschingstage vom 28.

Januar bis zum 10. Februar über 2500 Fahrzeuge.

Nach Angaben von Polizeisprecher Matthias Mänz mussten davon 717 Fahrer einen Atemalkoholvortest machen. Letztlich mussten davon 29 alkoholisierte Fahrer mit auf die Dienststellen kommen. Bei 19 Personen lag der gemessene Wert im Bereich einer Ordnungswidrigkeit, gegen zehn Fahrer wurden Strafanzeigen vorgelegt.

Ein weiteres Augenmerk galt einer möglichen Drogenbeeinflussung der gestoppten Verkehrsteilnehmer. Um drogenberauschte Fahrer aus dem Verkehr zu ziehen, veranlassten die Beamten bei mehreren auffälligen Fahrern Drogenvortests. Bei 17 Fahrern schlugen diese auf Drogen an. Die Erwischten müssen sich nun wegen des Fahrens unter Drogeneinfluss verantworten.

Auch in diesem Jahr endeten Alkoholfahrten nicht immer nur bei der Polizeikontrolle. Bei neun Unfällen mit insgesamt fünf verletzten Personen seien die Fahrer alkoholisiert gewesen, so Mänz.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.