Auf offener Straße

Streit zwischen Männern: Auf Königsstraße ins Bein geschossen

+
Streit zwischen Männern: Auf Königsstraße ins Bein geschossen

Kassel. Schüsse auf offener Straße am helllichten Tag haben am Freitag die Menschen am Stern in der Kasseler Innenstadt in Schrecken versetzt. Zeugen berichten, dass sie an einen Terroranschlag gedacht hätten.

Ein Streit zwischen zwei Männern, die offenbar zum Drogenmilieu gehören, war am Mittag auf der Unteren Königsstraße unmittelbar an der Kreuzung eskaliert. Der eine schoss auf den anderen.

Aktualisiert um 16.32 Uhr

Das 25 Jahre alte Opfer ist nach Angaben von Polizeisprecher Torsten Werner gegen 12.30 Uhr auf dem Gehweg vor einer Bäckerei durch einen Schuss aus einer Faustfeuerwaffe am rechten Bein verletzt worden. Der Mann wurde in ein Krankenhaus gebracht. Der 25-Jährige, der aus Algerien stammt, sei schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzt worden.

Die Ermittler des K 11 hätten das Opfer am Nachmittag im Krankenhaus bereits vernommen. Dabei habe sich der 25-Jährige aus Kassel aber besonders unkooperativ verhalten. „Er hatte offenbar an der Aufklärung kein Interesse“, sagt Werner. Zudem fanden die Ermittler bei der Durchsuchung seiner Kleidung mehrere Plömbchen Rauschgift.

Zeugen berichteten gegenüber der HNA am Nachmittag von zwei Schüssen, die sie gehört haben. Eine 23-jährige Frau, die die Tat von einem Sonnenstudio auf der anderen Straßenseite aus beobachtete, berichtet, dass sich die beiden Männer gestritten hätten. Der eine Mann habe sich einen Stuhl gegriffen, der vor der Bäckerei stand, um sich damit gegen den Kontrahenten zu wehren. Der habe plötzlich eine Waffe gezückt und geschossen.

„Es wird offen gedealt“ Sie sei einiges von dieser Gegend gewöhnt, sagt die 23-Jährige. „Es ist normal, dass auf der Straße offen mit Rauschgift gehandelt wird.“ Aber Schüsse - so etwas passiere auch am Stern nicht jeden Tag. Wenn sie hier nicht arbeiten müsste, würde sie sich am Stern nicht aufhalten, sagt die junge Frau. „Freiwillig würde ich hier nicht wohnen.“

Der Schütze flüchtete nach der Tat in Richtung Obere Königsstraße. Die Beamten des Kommissariats 11 der Kasseler Kripo haben die Ermittlungen aufgenommen. Nach derzeitigem Ermittlungsstand scheinen sich die Männer keine Unbekannten zu sein. Zudem sei derzeit noch nicht geklärt, worüber sich die beiden Männer gestritten hätten, so der Polizeisprecher.

Beschreibung des Tatverdächtigen: Der Mann ist etwa 1,65 Meter groß und hat ein südländisches Äußeres. Er hat einen Vollbart und trug eine schwarze Jacke sowie eine dunkle Mütze. Zudem habe er eine grüne Tasche dabei gehabt.

Die Ermittler bitten Zeugen, die Hinweise zu der Tat und dem verdächtigen geben können, sich unter Tel. 05 61/ 9100 zu melden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.