925 Diebstähle pro 100.000 Einwohner

Kassel im Städtevergleich weiter Hochburg der Langfinger

Kassel. Kassel zählt zu den Hochburgen der Ladendiebe. Das hat eine neue Untersuchung des Modeportals „Fashionlane“ ergeben. Verglichen wurden die 80 größten deutschen Städte .

Im Jahr 2014 wurden demnach 1796 Ladendiebstähle in Kassel regsitriert. Das sind 925 auf je 100.000 Einwohner. Demnach landet Kassel auf Platz zehn der Städte, in denen gemessen an der Größe am meisten gestohlen wird. Im Jahr 2013 war es noch schlimmer: Da kam Kassel im Langfinger-Ranking gar auf Platz sechs.

Hochburgen der Diebe sind im Jahr 2014 Dortmund, Magdeburg und Leipzig gewesen. In Leverkusen, Moers und Mülheim an der Ruhr (363 Diebstähle pro 100.000 Einwohner) gab es offenbar die wenigsten Diebe. Für das laufende Jahr stehen verlässliche Zahlen noch nicht zur Verfügung, so Polizeisprecher Torsten Werner. Er verweist auf die Statistik, die erst im Februar 2016 präsentiert wird.

In Kassel scheinen allerdings die Diebstähle in diesem Jahr wieder merklich zugenommen haben. Nach Angaben von Engin Akbag, Geschäftsführer des Sicherheitsunternehmens Protex, sind im Vergleich zum Vorjahr die Diebstähle in den von Protex betreuten Betrieben um 25 Prozent gestiegen. Zudem sei auch der Wert der sichergestellten Waren um 36 Prozent gestiegen. Protex ist für die Sicherheit in mehreren großen Kaufhäusern in der Kasseler Innenstadt zuständig.

Laut „Fashionlane“ handelt es sich bei den Tätern um organisierte Banden und um Gelegenheitsdiebe. Kaum ein Diebstahl sei 2014 aus „sozialer Not“ heraus begangen worden.

Parfüm, Elektro- und Sportartikel gehören laut Protex-Geschäftsführer Akbag zu den Artikeln, die am häufigsten geklaut werden. Es werde gleichermaßen von Männern und Frauen gestohlen, Kinder spielten eher keine Rolle, sagt Akbag, der die Dunkelziffer (nicht erwischte Diebe) auf 80 bis 90 Prozent schätzt.

Lesen Sie dazu auch:

Bandenkriminalität: Professionelle Diebe im Dez erwischt

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.